Archivierter Artikel vom 09.03.2021, 12:20 Uhr
Gem

Transporter mit technischen Mängeln stillgelegt – Auch das Ersatzfahrzeug musste stehenbleiben

Gem. 56072 Koblenz-Metternich (ots) – Am Montag, 08.03.2021 fiel den Kontrolleuren der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz in Höhe des Autohofs in Koblenz-Metternich gegen 09:00 Uhr ein Transporter eines Paketzustellers mit verschiedenen erheblichen Beschädigungen an der Karosserie auf.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
verladenes Gefahrgut


Das Fahrzeug wurde einer Kontrolle unterzogen und neben Unfallschäden an Fahrzeugfront, im Heckbereich und am Seitenteil waren diverse technische Mängel festzustellen.
Die Liste der Mängel reichte von defekten Beleuchtungseinrichtungen über eine gerissene Frontscheibe bis hin zu ausgeschlagenen Übertragungsteilen an der Lenkung.

Dass die Hecktüren des Transporters sich nicht mehr verschließen ließen und diese sich während der Fahrt hätten öffnen können, rundete schließlich das negative Gesamtbild ab.
Teile der bis unters Dach verstauten Ladung, bei welcher es sich teilweise um ätzendes Gefahrgut handelte, hätten herabfallen und zu Gefahrenstellen oder möglichenfalls zu Unfällen führen können.

Die Weiterfahrt mit dem Transporter wurde untersagt und es wurde durch die Firma ein Ersatzfahrzeug hinzugezogen, welches die Ladung übernehmen sollte.

Als das Ersatzfahrzeug an der Kontrollstelle eintraf, waren die Kontrolleure doch sehr überrascht.
Bei beiden Reifen der Vorderachse des Ersatzfahrzeugs war die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe merklich unterschritten.
Fazit: Auch bei diesem Fahrzeug wurde die Weiterfahrt untersagt und die Reifen mussten an Ort und Stelle gewechselt werden.

Die Fahrer der beiden Transporter und den Halter der Fahrzeuge erwarten jetzt entsprechende Anzeigen.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
PHK Udo Humberg
Telefon: 0261-103-3355
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell