Archivierter Artikel vom 18.07.2021, 10:40 Uhr
Bendorf

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bendorf von Freitag, 16.07.2021, 10:00 Uhr bis Sonntag, 18.07.2021, 10:00 Uhr

Strafanzeige Gefährdung des Straßenverkehrs – Bendorf/Rhein, Grubenweg Am 17.07.2021 gegen 21:30 Uhr begingen drei Fußgänger den Feldweg in der Verlängerung zum Grubenweg in Bendorf.

Von Polizeidirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel/dpa

Hierbei näherte sich von hinten ein SUV der Marke Mercedes-Benz und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf die Fußgänger zu. Die drei Fußgänger erkannten die Situation rechtzeitig und sprangen in das angrenzende Gebüsch, wodurch sie einen Zusammenstoß mit dem SUV verhindern konnten. Verletzt wurden die Fußgänger hierbei glücklicherweise nicht. Der SUV-Fahrer setzte daraufhin seine Fahrt unbeirrt fort.
Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen konnte das am Vorfall beteiligte Fahrzeug ausfindig gemacht werden, allerdings ist der verantwortliche Fahrzeugführer bislang unbekannt. Hierbei soll es sich um eine männliche Person mit kurzen Haaren im Alter zwischen 30 und 40 Jahren gehandelt haben.
Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.
Die Polizei Bendorf bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können oder denen das Fahrverhalten eines SUV der Marke Mercedes-Benz zum Tatzeitpunkt in der Gemarkung Bendorf aufgefallen ist, sich unter der Telefonnummer 02622/94020 oder E-Mail pibendorf@polizei.rlp.de, mit der Polizei Bendorf in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Bootsanleger wird abgetrieben – Vallendar, Rheinufer

Am 16.07.2021 um 11:58 Uhr gingen bei der Polizei in Bendorf mehrere Anrufe ein, dass sich am Rheinufer von Vallendar auf Grund des Hochwassers und der damit verbundenen, starken Strömung des Rheins ein Bootsanleger mit mehreren Sportbooten selbstständig gemacht habe und nun auf dem Rhein Richtung Neuwied treibe. Nach sofortiger Verständigung der Wasserschutzpolizei sowie der Feuerwehren Vallendar und Bendorf konnte der Bootsanleger in der Gemarkung Bendorf festgestellt und gesichert werden. Im Anschluss wurden die Boote durch das ebenfalls verständigte Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz in die umliegenden Häfen geschleppt. Durch den Vorfall wurden der Bootsanleger und ein Sportboot erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die übrigen Boote blieben weitestgehend unbeschädigt. Die genaue Schadenssumme kann derzeit nicht beziffert werden.

Verkehrsbeeinträchtigungen durch Hochwasser – Vallendar, B 42

Auf Grund des steigenden Rheinpegels musste die B 42 am 16.07.2021 ab 12:45 Uhr in der Ortslage Vallendar in Fahrtrichtung Koblenz komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Hierdurch kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Dienstgebiet der PI Bendorf. Nachdem der Rheinpegel über Nacht wieder abnahm, konnte die B 42 nach den erfolgten Aufräumarbeiten durch die Straßenmeisterei Neuwied am 17.07.2021 gegen 08:10 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden. Im Einsatz befanden sich neben der Straßenmeisterei Neuwied auch das Ordnungsamt der VGV Vallendar und die Polizei in Bendorf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz
Polizeiinspektion Bendorf
Sauter, PHK
Telefon: 02622/9402-0
E-Mail: pibendorf@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell