Andernach

Pressemeldung der Polizeiinspektion Andernach von Freitag, 13.11.2020, 10:00 Uhr bis Sonntag, 15.11.2020, 10:00 Uhr

Verkehrsunfälle Im o. Berichtszeitraum ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Andernach 11 Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Polizeidirektion Koblenz (ots)Lesezeit: 4 Minuten

Andernach (ots). Verkehrsunfälle

Im o.a. Berichtszeitraum ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Andernach 11 Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. In drei dieser Fälle entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hiervon konnte bislang ein Unfallverursacher ermittelt werden.

Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung – Mülheim-Kärlich, Landstraße 106

Am 13.11.2020 gegen 20:55 Uhr versuchte ein 53-jähriger Pkw-Fahrer seinen Pkw in eine freie Parklücke entlang der L 121, Gemarkung Mülheim-Kärlich, einzuparken. Hierbei touchierte er einen parkenden Pkw, was von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer beobachtet wurde. Dieser machte den 53-Jährigen auf den Zusammenstoß aufmerksam, woraufhin der Unfallverursacher ausstieg und sich den verursachten Schaden ansah. Anschließend setzte sich der 53-Jährige wieder in seinen Pkw und fuhr los, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte der Unfallverursacher an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Hier konnte deutlicher Alkoholgeruch beim 53-Jährigen festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,27 Promille, sodass in der Folge eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Pkw-Fahrer wurden die entsprechenden Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht – Mülheim-Kärlich, Stadtteil Urmitz-Bahnhof, L 121

Am 14.11.2020 gegen 10:25 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die L 121 in der Ortslage Urmitz-Bahnhof aus Richtung Industriegebiet Mülheim-Kärlich kommend in Fahrtrichtung Weißenthurm. Hierbei kam er in Höhe einer Bushaltestelle aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Verkehrsschild, welches sich auf einer dortigen Verkehrsinsel befand. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

Verkehrsunfallflucht – Andernach, Koblenzer Straße

Am 14.11.2020 touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen 10:15 Uhr und 14:20 Uhr auf dem Parkplatz des Center-Shops in Andernach beim Ein- oder Ausparken den neben ihm parkenden Pkw einer 51-jährigen Frau und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

Verkehrsunfall mit größerem Sachschaden – Andernach, K 47/K 91

Am 13.11.2020 gegen 09:30 Uhr befuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin die K 91 in der Gemarkung Andernach aus Richtung Weißenthurm kommend in Fahrtrichtung K 47. An der Einmündung K 47/K 91 bog die Pkw-Fahrerin nach links auf die K 47 ab und übersah hierbei den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw einer 20-jährigen Frau, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Glücklicherweise wurde hierdurch niemand verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Diese waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Unfallstelle wurde die Straßenmeisterei Kruft hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme musste die besagte Einmündung kurzzeitig vollgesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Strafanzeigen

Einbruchsdiebstahl in Garagen – Andernach, Koblenzer Straße

In der Zeit zwischen 13.11.2020, 14:00 Uhr und 14.11.2020, 09:30 Uhr brachen bislang unbekannte Täter zwei Garagen in der Koblenzer Straße in Andernach auf und entwendeten aus dem Inneren eine Kettensäge. Ob weitere Gegenstände entwendet wurden, ist derzeit unbekannt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

Mit Krücke Außenspiegel abgeschlagen – Andernach, Breite Straße

Am 13.11.2020 gegen 16:30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie eine männliche Person in der Breite Straße in Andernach den Außenspiegel eines parkenden Pkws mit einer mitgeführten Krücke abschlug. Im Rahmen der sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte der 54-jährige Täter vor dem Bahnhof in Andernach angetroffen und kontrolliert werden. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch bei dem 54-Jährigen festgestellt werden. Im Anschluss wurde der 54-Jährige zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ventil an Pkw-Reifen eingeschnitten – Andernach, Breite Straße

Am 14.11.2020 wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Breite Straße in Andernach durch einen bislang unbekannten Täter das Ventil des linken Hinterreifens eines parkenden Pkws eingeschnitten, sodass der Reifen Luft verlor und der Pkw nicht mehr fahrbereit war. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen 05:30 Uhr und 12:30 Uhr. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

Fensterscheibe der Berufsschule eingeworfen – Andernach, Schillerring

Am 14.11.2020 warf ein bislang unbekannter Täter eine Fensterscheibe der Berufsschule in Andernach mit einem Stein ein. Die Tat dürfte sich ab 00:00 Uhr ereignet haben. Die genaue Schadenssumme kann derzeit nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

E-Scooter-Fahrer ohne Versicherungsschutz unterwegs – Andernach, Bahnhofstraße

Am 13.11.2020 um 10:00 Uhr kontrollierten Beamte hiesiger Dienststelle in der Bahnhofstraße in Andernach einen E-Scooter-Fahrer, an dessen E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der E-Scooter über 6 km/h schnell lief und somit mit einem Versicherungskennzeichen versehen sein müsste. Daher wurde gegen den 22-jährigen Fahrer des E-Scooters ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und der E-Scooter präventiv sichergestellt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Andernach nochmals darauf hin, dass E-Scooter, die schneller als 6 km/h laufen, nur im öffentlichen Straßenverkehr geführt werden dürfen, wenn sie hierfür laut Hersteller zugelassen und mit einem Versicherungskennzeichen versehen sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz
Polizeiinspektion Andernach
Sauter, PHK
Telefon: 02632/921-0
E-Mail: piandernach@polizei.rlp.de
Homepage der PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell