Andernach

Pressebericht der Polizeiinspektion Andernach für das Wochenende 09.-11.02.2024

Weißenthurm Im Zeitraum zwischen dem 08.02.2024 und dem 09.02.2024 kam es in Weißenthurm in der Annastraße zu einer Verkehrsunfallflucht.

Von Polizeidirektion Koblenz (ots)
Lesezeit: 2 Minuten
Symbolbild
Aufgrund eines Unfalls war die A48 bei Ochtendung etwa eine Stunde gesperrt.
Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein parkender PKW wurde beschädigt, der Unfallverursacher flüchtete in unbekannte Richtung.
Zeugen oder Personen die Hinweise zur Tat oder dem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Andernach unter der 02632-9210 oder piandernach@polizei.rlp.de zu melden.

Andernach

Am 10.02.2024 wurde hiesiger Dienststelle ein Falschfahrer auf der B9 in Richtung Koblenz gemeldet. Die Meldung konnte durch die eingesetzten Streifen verifiziert werden. Die Fahrerin befuhr die B9 in entgegengesetzter Richtung in Richtung Namedy im einspurigen Baustellenbereich. Es kam während des Vorgangs zu keiner Gefährdung Dritter. Der PKW kollidierte im Verlauf der Fahrt leicht mit der Mittelschutzplanke. Gegen die Fahrerin des PKW wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Andernach

Im Rahmen der Streife konnte am 10.02.24, gegen 3.30 Uhr auf der K57 eine männliche Person festgestellt werden, welche mittig auf der Fahrbahn lief. Die Person sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Im Rahmen der Kontrolle kam es zur Widerstandshandlung, u.a. trat der Beschuldigte nach einem Beamten. Da der Beschuldigte sich weiterhin sehr unkooperativ und aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt, wurde er dem Gewahrsam zugeführt. Es wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Andernach

Am 10.02.24 kam es gegen 18:00 Uhr in Andernach zu einer Körperverletzung. Es konnte vor Ort nur noch ein Beteiligter festgestellt werden. Dieser wies mehrere Verletzungen auf und wurde mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Verantwortliche verhielt sich während der Untersuchung sehr aggressiv und musste durch die eingesetzten Beamten fixiert werden. Im Anschluss wurde auf richterliche Anordnung die Ingewahrsamnahme angeordnet. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Andernach

Am 10.02.2024 kam es gegen 21:00 Uhr zu einem Ladendiebstahl in der Breite Straße. Die Beschuldigte fuhr mit einem PKW zum Tatort. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Beschuldigte für den mitgeführten PKW keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Weiterhin waren die am PKW montierten Kennzeichen aufgrund eines vorangegangenen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben. Es wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Kettig

Am 10.02.2024 kam es zwischen 13:00 Uhr und 17:30 Uhr in Kettig in der Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Hier wurde ein parkender PKW durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher flüchtete in unbekannte Richtung.
Zeugen oder Personen die Hinweise zur Tat oder dem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Andernach unter der 02632-9210 oder piandernach@polizei.rlp.de zu melden.

Mülheim-Kärlich

Am 11.02.2024 kam es gegen 02:00 Uhr in der Industriestraße in Mülheim-Kärlich zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein PKW befuhr die Musterhausstraße in Fahrtrichtung Industriestraße. Ein Kradfahrer befuhr die Industriestraße in Richtung Kraywiesenweg. Im Bereich der Einmündung Musterhausstraße/ Industriestraße übersah der PKW den von links kommenden Kradfahrer. Der Kradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Der PKW Fahrer wurde leicht verletzt. Die Beteiligten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Industriestraße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme bis 04:00 Uhr voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach

Telefon: 02632-921-0
PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy
E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de
Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell