Archivierter Artikel vom 04.07.2022, 16:41 Uhr
Trier/Wittlich

Polizeierlebnistag des Polizeipräsidiums Trier in Wittlich

Am Mittwoch, 29.06.2022, fand auf Initiative der Polizeiinspektion Wittlich gemeinsam mit der Kriminalinspektion Wittlich in der Liegenschaft des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik in Wittlich-Wengerohr ein spannender Tag für Interessierte am Polizeiberuf statt.

Von Polizeipräsidium Trier (ots)
Die Teilnehmer*innen erhalten Informationen über einen Wasserwerfer.
Die Teilnehmer*innen erhalten Informationen über einen Wasserwerfer.
Foto: Polizeipräsidium Trier

Auch aufgrund der Unterstützung durch die Hochschule der Polizei und die Abteilung Bereitschaftspolizei konnten den Teilnehmer*innen vielfältige praktische Einblicke in den Polizeiberuf ermöglicht werden.

Nach einer kurzen Begrüßung der Leiterin der Polizeiinspektion Wittlich, PR'in Eva Klein, und des Einstellungsberaters des Polizeipräsidiums Trier, PHK Manuel Müller, startete das Programm nahtlos und die nächsten drei Stunden galten dem Kennenlernen des Polizeiberufs.

POK'in Kolling, Dienstgruppenleiterin der Polizeiinspektion Wittlich, stellte zunächst das Tätigkeitsfeld der Schutzpolizei vor und zeigte im Anschluss als erstes Highlight des Tages die unterschiedlichen Einsatzmittel des Wechselschichtdienstes. Neben dem Taser, den die Streifenbeamt*innen mittlerweile standardmäßig mitführen, wurde auch die umfangreiche Ausstattung des Streifenwagens präsentiert. Im zweiten Part der Veranstaltung stellte Kriminalkommissar Tobias Funk die unterschiedlichen Einsatzbereiche der Kriminalinspektion Wittlich vor und stellte interessante und nicht alltägliche Kriminalfälle dar. Als Sachbearbeiter im Kommissariat für Eigentumsdelikte hat er selbst schon zahlreiche Fälle aufgeklärt.

Durch Sascha Lang und Kolleg*innen der 4. Einsatzhundertschaft Wittlich-Wengerohr wurde im Anschluss die Abteilung Bereitschaftspolizei mit ihren vielfältigen Aufgaben vorgestellt. Neben der Ausstattung bei Veranstaltungslagen wurde auch der Wasserwerfer präsentiert. Einsatztrainer der Hochschule der Polizei gaben im Schieß- und Einsatztrainingszentrum Einblicke in die praktische Ausbildung im Rahmen des Studiums. Hierbei wurden auch Trainingsszenarien vorgestellt.

Der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Trier, Friedel Durben, machte sich ebenfalls ein Bild von der Veranstaltung und ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer*innen herzlich zu begrüßen.

Die Veranstaltung wurde von 50 Teilnehmer*innen besucht. Nach der Veranstaltung ist klar: Viele Polizeiinteressierte haben sich ein umfangreiches Bild von den Aufgaben und Besonderheiten der polizeilichen Arbeit gemacht. Aufgrund der positiven Rückmeldungen und des hohen Interesses wird es weitere Veranstaltungen dieses Formats geben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier
Pressestelle

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell