Koblenz

Nachtragsmeldung zu: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person / BAB 48 Rtg. Trier aktuell voll gesperrt

Am heutigen morgen kam es gegen 07:54 Uhr im Bereich der BAB 48, Richtungsfahrbahn Trier, etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Koblenz Nord zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Fahrzeugen.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel/dpa

Nach bisherigem Ermittlungsstand wollte ein 50 jähriger Fahrzeugführer aus dem Bereich Mayen-Koblenz die A 48 im 3 spurigen Bereich in Richtung der B 9 verlassen und musste wegen Rückstau im morgentlichen Berufsverkehr verkehrsbedingt in der Ausfädelungsspur anhalten. Ein dahinter befindlicher 48 jähriger Mann aus dem Westerwald erkannte das zu spät und fuhr dem stehenden PKW auf und schob diesen über die gesamte, in diesem Bereich dreispurige Autobahn. Auf dem linken Fahrtstreifen wurde der herüberkatapultierte BMW der 1er Serie dann seitlich im Bereich der B Säule von einem herannahenden Audi erwischt und durch den Zusammenstoß massiv beschädigt und nochmal um die eigene Achse gedreht. Der BMW Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Da sich die Unfallstelle über die gesamte Fahrbahnbreite erstreckte, kam der Berufsverkehr für etwa 2 Stunden komplett zum erliegen. Es bildete sich unfallbedingt ein erheblicher Rückstau.
Der Gesamtschaden dürfte im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
PASt Montabaur
02602/9327-0

Telefon: 02611033301
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell