Gem

Nachtrags- / Abschlussmeldung zur Presseerstmeldung von 11.56 Uhr

Gem. Wehr, BAB 61, FR Süd (ots) – Wie bereits beschrieben, kam es gegen 11.30 Uhr zu einem staubedingten Auffahrunfall zwischen zwei Lkw.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa


Der 50jährige Fahrer des auffahrenden Lkw wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in seinem Führerhaus eingeklemmt, war jedoch die gesamte Zeit über ansprechbar.
Der 52jährige Fahrer des vorausfahrenden Lkw wurde augenscheinlich nicht verletzt, aber vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.
Aufgrund der zunächst unbekannten Gesundheitszuständen wurden zwei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber, sowie die Feuerwehr zwecks Bergung des Fahrers an die Unfallstelle entsandt.
Nach der Bergung des Fahrers aus dem auffahrenden Lkw stellte man glücklicherweise ebenfalls nur leichte Verletzungen fest. Er wurde ebenfalls in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Die südliche Richtungsfahrbahn musste temporär komplett gesperrt werden.
Zur Zeit ist die linke Fahrspur wieder befahrbar.
Aufgrund der Bergungsarbeiten des auffahrenden Lkw dauert die Fahrstreifensperrung zur Zeit noch an.
Es bildete sich ein Rückstau von ca. fünf km.
Der Gesamtschaden dürfte im höheren fünfstelligen Bereich liegen.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Mendig

Telefon: 02652-9795-0
pastmendig@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Archivierter Artikel vom 04.10.2022, 14:11 Uhr