Koblenz

Nacht endet im Gewahrsam

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 26.11.2022 kam es gegen 03:00 Uhr zu einer Körperverletzung in einer Kneipe im Altengraben.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel/dpa



Ohne ersichtlichen Grund verpasste der Beschuldigten dem 35-jährigen Geschädigten drei Backpfeifen, schüttete sein Whiskey-Glas über ihm aus und stieß ihn danach aus der Kneipe heraus. Der Täter konnte nicht mehr angetroffen, aber auf Videoaufnahmen gesichtet werden.

Nur eine knappe Stunde später mussten die Einsatzkräfte der Polizei Koblenz dann erneut ausrücken: Diesmal hatte ein Mitarbeiter einer Kneipe in der Burgstraße gemeldet, dass er einen Gast aus seinen Räumlichkeiten verweisen musste, da er eine Waffe mit sich führte.

An der Einsatzörtlichkeit konnte der unbekannte Täter der vorherigen Körperverletzung wiedererkannt werden. Der 42-jährige Beschuldigte befand sich schon in der Nähe seines Autos, in dem eine ungeladene Schreckschusswaffe lag.

An seinem Fahrzeug konnten frische Unfallspuren festgestellt werden. Zudem war die Motorhaube noch warm. Da bei dem Beschuldigten Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, ergab sich hier der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einer Unfallflucht.

Der Beschuldigte zeigte sich unkooperativ und aggressiv den Einsatzkräften gegenüber, sodass er zunächst in Gewahrsam genommen wurde, um weitere Straftaten zu verhindern. Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Liste der Strafanzeigen umfasste am Ende der Nacht: Eine Unfallflucht, ein Fahren ohne Fahrerlaubnis, ein Verdacht der Trunkenheitsfahrt, eine Körperverletzung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz.
Den Rest der Nacht verbrachte er dann im Gewahrsam.

Sollten Zeugen eine Verkehrsunfallflucht in Koblenz in der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtet haben, bei welcher das flüchtende Fahrzeug an der Frontstoßstange beschädigt wurde, werden Hinweise unter der Telefonnummer 0261-103-2510 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
PK'in Aline Kreuz

Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Archivierter Artikel vom 28.11.2022, 14:40 Uhr