Archivierter Artikel vom 16.08.2022, 12:30 Uhr
Koblenz

Nachbarschaftsstreitigkeiten beschäftigen PI Koblenz 2

Am Montag, den 15.08.2022 wurde die Polizeiinspektion Koblenz 2 zu mehreren Nachbarschaftsstreitigkeiten gerufen.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

Gleich morgens gegen 9 Uhr meldete sich ein 66-Jähriger aus der Feldstraße über den Notruf: Er sei von einem Nachbarn, der ebenfalls im Mehrparteienhaus wohne, bedroht worden. Vor Ort stellte sich heraus: Der Geschädigte war beleidigt worden. Hintergrund sei eine längere Streitigkeit über Hunde des Mitteilers, die ohne Aufsicht im Bereich des Wohnhauses umherliefen.

Nur eine halbe Stunde später erschien der nächste wütende Nachbar auf der Dienststelle: Der 61-Jährige aus der Geisbachstraße berichtete, dass sich gleich das ganze Mehrfamilienhaus von einer Nachbarin belästigt fühle, die absichtlich ihre quietschende Wohnungstür unnötig häufig öffne und schließe und Fluchttüren offenstehen lasse. Der Mitteiler wurde hier an die Hausverwaltung verwiesen, da sich kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt erkennen ließ.

Mittags gegen 12:30 Uhr mussten die Einsatzkräfte dann in der Ulnerstraße tätig werden. Dort war ein 61-Jähriger von seinem 44-Jährigen Nachbarn bedroht worden. Der Geschädigte hatte mit dem Beschuldigten über eine vorangegangene Ruhestörung sprechen wollen. Das Gespräch endete jedoch im Streit, sodass der Geschädigte beleidigt, zum Kampf aufgefordert und mit dem Tode bedroht wurde. Die Einsatzkräfte nahmen die Strafanzeige entsprechend auf und hielten dem Beschuldigten eine Gefährderansprache.

Zuletzt mussten dann gegen 17 Uhr zwei Streithähne in der Marienfelder Straße getrennt werden. Dort wollte der 32-jährige Eigentümer mit Bauarbeiten auf dem Gartengrundstück beginnen und dafür die gelagerten Gegenstände des Nachbarn entfernen. Der 65-Jährige wiederum wollte sich das nicht gefallen lassen. In der Folge entstanden eine Rangelei und eine wechselseitige Bedrohung mit einem Schirmständer. Die Einsatzkräfte nahmen Anzeigen gegen beide Männer wegen Bedrohung, sowie gegen den 32-Jährigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
PK'in Verena Scheuer
Telefon: 0261-103-2015
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell