Bendorf

Motorrad-Fahrschulstunde endet im Krankenhaus

Von Polizeidirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Monika Skolimowska/dpa

Gleich mehrfaches Pech hatte ein 25-jähriger Fahrschüler bei einer Fahrstunde in Bendorf am vergangenen Dienstag.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige



Nachdem er sich und sein Motorrad in Begleitung seines Fahrlehrers zunächst in einer abgelegenen Seitenstraße „warm“ fuhr, führte ihn sein Weg wieder an dem Startpunkt seiner Fahrstunde, einer Lagerhalle der Fahrschule, vorbei. In einer dortigen Rechtskurve fuhr der Fahrschüler, vermutlich aufgrund einer Fehlbedienung des Motorrades, geradeaus und kollidierte zunächst mit der Wand der Halle und anschließend mit seinem eigenen Pkw, der vor der Halle abgestellt war.

Durch den Unfall verletzte sich der Fahrschüler am Bein und musste in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

An dem Fahrschulmotorrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Hallenwand und der Pkw wurde nur leicht beschädigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bendorf
Telefon: 02622-9402-0

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell