Koblenz

Mehrere Randalierer beschäftigen die Polizei

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizeiinspektion Koblenz 1 gestern im Stadtgebiet.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Beginnend gegen 09:30 Uhr, wurde ein 37-jähriger Mann in der Viktoriastraße gemeldet, der am dortigen Imbiss selbst mitgebrachten Alkohol konsumierte. Daraufhin von den Betreibern angesprochen, wurde er aggressiv und beleidigend. Beim Eintreffen der Beamten hatte er sich bereits von der Örtlichkeit entfernt, konnte aufgrund weiterer Beschwerden anderer Passanten jedoch wenig später gestellt werden. Auch den Einsatzkräften gegenüber verhielt er sich aggressiv und uneinsichtig. Er erhielt einen Platzverweis für die Koblenzer Alt- und Innenstadt.

Um 17 Uhr wurde ein weiterer Randalierer auf dem Zentralplatz gemeldet. Die Einsatzkräfte fanden den 49-Jährigen liegend vor dem Haupteingang des Forums, der damit die Besucher am Betreten und Verlassen des Gebäudes hinderte. Er konnte von den Beamten dazu bewegt werden, den Bereich wieder zugängig zu machen.

Nur 15 Minuten später kam es zu einer Sachbeschädigung durch eine randalierende Person am Hauptbahnhof. Nach Kontaktaufnahme zur Bundespolizei wurde bekannt, dass der 35 Jahre alte Mann dort bereits in Erscheinung getreten war. Die Bundespolizei übernahm die weitere Sachverhaltsaufnahme.

Zur selben Zeit randalierte ein 32-Jähriger an einem Supermarkt in der Frankenstraße. Er musste des Platzes verwiesen werden.
Etwas später, 19:45 Uhr, wurde die Polizei über einen weiteren gleichgelagerten Sachverhalt auf dem Parkplatz des selben Supermarktes informiert. Diesmal handelte es sich um einen 37-jährigen Mann, der beim Eintreffen der Beamten angab, einen „Scheißtag“ gehabt zu haben. Zu einem Schaden kam es nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
POI'in Violetta Heinrich

Telefon: 0261-103-2013
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell