Archivierter Artikel vom 08.04.2022, 10:40 Uhr
Koblenz

Mehrere Einsätze wegen fehlenden Versicherungsschutzes

Am Donnerstag, den 07.04.2022 kam es bei der Polizei Koblenz zu mehreren Einsätzen wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel dpa



Im ersten Fall hatte es der Betroffene zumindest bis zur Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz geschafft. Er hatte dort einen Termin, um seinen Pkw umzumelden. Die Mitarbeiterin wies ihn im Vorfeld darauf hin, dass aktuell kein Versicherungsschutz bestünde und er daher das Fahrzeug nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren dürfe. Der Mann zeigte sich uneinsichtig und fuhr trotzdem mit dem betreffenden Fahrzeug auf der Zulassungsstelle vor. Als die eigesetzten Kräfte der Polizei Koblenz vor Ort eintrafen, war der Pkw schon wieder weg – diesmal setzte sich die Ehefrau des Halters hinters Steuer. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

In einem weiteren Fall wurde der nächste Beschuldigte gleich zweimal von den Beamten angetroffen. Zunächst war er am Nachmittag am Löhrrondell mit seinem E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen aufgefallen. Auf Ansprache zeigte sich der Fahrer einsichtig und schob seinen Roller. Nur wenige Minuten später wurde er erneut erwischt und fuhr mit dem E-Scooter den Radweg der Löhrstraße entlang. Während der Verkehrskontrolle musste er dann selbst zugeben: „Das war eine dumme Idee“. Auch ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
PK'in Verena Scheuer
Telefon: 0261-103-0
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell