Koblenz

Koblenz – Nachtragsmeldung zu den Unfällen im Zusammenhang mit Karnevalsveranstaltungen im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz

Im Zusammenhang mit der Meldung zu den beiden Zwischenfällen im Zusammenhang mit Karnevalsveranstaltungen müssen wir leider mitteilen, dass der im Bereich Hönningen (Kreis Ahrweiler) verunglückte 38-jährige Mann zwischenzeitlich in einem Koblenzer Krankenhaus aufgrund seiner schweren Verletzungen verstorben ist.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa



Die Unfallaufnahme vor Ort ist mittlerweile abgeschlossen und die Sperrung der B 257 wurde aufgehoben.

Die Verletzungen bei dem in Linz verunglückten 3-jährigen Kind haben sich nach derzeitigem Stand glücklicherweise als nicht lebensbedrohlich erwiesen. Dennoch verbleibt das Kind zur weiteren Beobachtungen im Krankenhaus.

Aus Rücksicht vor den Angehörigen werden keine weiteren Angaben zu den Vorfällen gemacht. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
EPHK Jürgen Fachinger
Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell