Bendorf

Großeinsatz von Polizei Bendorf, Bundespolizei und weiteren Rettungskräften aufgrund eines möglichen Zugunglücks mit Personenschaden.

Gegen 14:10 Uhr wurde der Polizei durch einen Zugführer mitgeteilt, dass er auf der Bahnstrecke zwischen Vallendar und Bendorf ein Kind erfasst haben könnte, welches die Bahngleise etwa 500m vor der Ortschaft Bendorf überquerte und anschließend in der Böschung verschwand.

Von Polizeidirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Arne Dedert/dpa

Die Örtlichkeit wurde umgehend durch Kräfte der Polizei Bendorf, der Bundespolizei Koblenz, Rettungskräften der Feuerwehren Bendorf und Vallendar, sowie einem Polizeihubschrauber aufgesucht. Nach intensiver Absuche des gesamten Einsatzbereiches am Boden sowie aus der Luft konnte glücklicher Weise keine erfasste verletzte Person aufgefunden werden. Die Suchmaßnahmen wurden um ca. 15:00 Uhr beendet. Die Bahnstrecke musste für die Einsatzdauer gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bendorf
Zegrir, PHK
Lohweg 34
56170 Bendorf
Tel.: 02622 94020
E-Mail: pibendorf@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Archivierter Artikel vom 28.09.2022, 20:50 Uhr