Archivierter Artikel vom 15.10.2021, 11:20 Uhr
Koblenz

Einbruch – Ladendieb gefasst – Dankeschön – Unfallflucht

Einbruch im Mehrfamilienhaus Im Verlauf des Donnerstages kam es in der Naumburger Straße in Koblenz zu einem Wohnungseinbruch.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Unbekannte Täter hatten die Balkontür aufgehebelt und die Schränke im Wohn- und Schlafzimmer durchwühlt. Die Wohnungsinhaber hatten das Haus am frühen Morgen verlassen und als sie am Nachmittag zurückkehrten, stellten sie den Einbruch und das Fehlen eines Geldbetrages fest.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Koblenz 1 (0261/103-2510) oder den Kriminaldauerdienst (0261/103-2690).

Festnahme nach Ladendiebstahl

Nach einem Diebstahl von zwei teuren Parfums in einer Koblenzer Drogerie konnte sich der Dieb am späten Donnerstagnachmittag nur kurzzeitig an dem gestohlenen Gut erfreuen. Ein Beamter der Bundespolizei, der in Tatortnähe privat unterwegs war, konnte den amtsbekannten und alkoholisierten Dieb stellen und festnehmen. Der Dieb erhielt Hausverbot in der Drogerie und ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Auf fremdes Auto aufgepasst – Dankeschön

Auch das gibt es: eine 26-jährige Koblenzerin bemerkte am Donnerstag gegen 21:00 h in der Schützenstraße, dass der Fahrer bzw. die Fahrerin eines PKW offenbar vergessen hatte, den Zündschlüssel abzuziehen und das Fahrzeug zu verschließen.
Die junge Frau meldete sich telefonisch bei der Polizei und passte auch noch bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Streife auf das Fahrzeug auf. Die Polizei und die Fahrzeugführerin sagen: Danke-schön!

Verkehrsunfall mit Flucht

Im Bereich der Kreuzung Carl-Zeiss-Straße/August-Horch-Str. kam es am frühen Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW-Fahrer hatte beim Abbiegen in Richtung Kesselheim seine Geschwindigkeit nicht angepasst und eine Verkehrsinsel sowie ein Verkehrsschild beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort.
Das Verursacherfahrzeug konnte aber sehr schnell ermittelt werden, weil das Kennzeichen an der Unfallstelle verloren wurde. Noch während der Unfallaufnahme fuhr der Unfallverursacher nochmals an der Unfallstelle vorbei und konnte nach kurzer Verfolgung angehalten werden.
Bei der Kontrolle stellte sich dann weiter heraus, dass dem Fahrzeugführer schon seit einiger Zeit die Fahrerlaubnis entzogen worden war.
Darüber hinaus fand sich im Fahrzeug noch eine Substanz, bei der es sich vermutlich um Amphetamin handeln dürfte. Ob der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen gefahren ist, wird die Auswertung der durchgeführten Blutentnahme zeigen. Darüber hinaus erwarten ihn Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Verkehrsunfallflucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
EPHK Ulrich Sopart
Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell