Archivierter Artikel vom 13.07.2021, 11:30 Uhr
Gem

Defekte Luftfederung, Bremsenmängel, fehlende Lenkzeitnachweise – Fernlinienbus wurde stillgelegt

Gem. 56244 Sessenhausen (ots) – Am Montag, 12.07.2021 wurde durch die Schwerverkehrskontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz auf der BAB 3, Rastplatz Sessenhausen gegen 09:00 Uhr ein Fernlinienbus eines südosteuropäischen Unternehmens kontrolliert.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
defekter Stoßdämpfer


Der Bus war zum Kontrollzeitpunkt mit 7 Fahrgästen besetzt und auf dem Weg vom Ruhrgebiet nach Bosnien.

Zunächst stellten die Kontrolleure fest, dass die beiden 37 und 39 Jahre alten Fahrer ihr Lenk- und Ruhezeiten nur lückenhaft nachweisen konnten. So fehlten innerhalb des nachweispflichtigen Zeitraumes von 28 Tagen an insgesamt 8 Tagen jegliche Aufzeichnungen.

Weiterhin zeigten sich im Rahmen der Überprüfung des Busses eine Vielzahl technischer Mängel.
Und nicht nur, dass den Fahrern bereits ein ABS-Fehler und eine Störung der Adblue-Anlage durch Warnleuchten im Armaturenbrett angezeigt wurde. Teilweise waren an den Bremsen die dort vorhandenen Kabel der Verschleißanzeigen bewusst abgeklemmt worden, um hierdurch zusätzliche Fehlermeldungen zu verhindern.
Ein durchgerosteter Stoßdämpfer, eine insgesamt defekte Luftfederung und weitere kleinere Mängel rundeten das Bild für die Kontrolleure ab.
Fazit: Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Das Unternehmen sorgte selbständig für die Weiterbeförderung der Fahrgäste.
Der Bus wurde zu einer Fachwerkstatt verbracht und wird erst nach einer ordnungsgemäßen Instandsetzung wieder zum Einsatz kommen können.

Gegenüber den beiden Fahrern und dem Unternehmen wurden Anzeigen erstattet.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
PHK Udo Humberg
Telefon: 0261-103-3355
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell