Bergung des verunfallten Sattelzuges nach dem Winterchaos am 17.01.2024 steht bevor

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Monika Skolimowska/dpa

BAB 3, FR Köln, Kilometer 93, Gemarkung Girod (ots) – Am Mittwoch, 17.01.2024, 22:13 Uhr, verunfallte auf der BAB 3, Fahrtrichtung Köln, Kilometer 93, ein mit 30 Paletten Mandarinen beladener Sattelzug aus Spanien.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige


Der 49jährige spanische Fahrzeugführer verlor Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über den Sattelzug, durchbrach die rechtsseitigen Schutzplanken, und stürzte die angrenzende Böschung hinab.
Der Fahrzeugführer konnte sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann erst nach der Bergung beziffert werden, dürfte sich aber im unteren, sechsstelligen Bereich bewegen.
Eine Bergung des Sattelzuges in der Nacht und am Folgetag konnte auf Grund der winterlichen Verhältnisse nicht erfolgen.
Unmittelbar nach dem Unfall wurde die Feuerwehr Nentershausen mit der Prüfung beauftragt, ob Betriebsstoffe auslaufen. Zeitlich dringliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr waren nicht erforderlich.
Die Bergung des Sattelzuges ist in Absprache mit Autobahn GmbH des Bundes, der Polizeiautobahnstation Montabaur und dem Bergungsunternehmen, im verkehrsarmen Zeitraum Samstag, 27.01.2024, 20:30 Uhr auf Sonntag, 28.01.2024, 08:00 Uhr geplant.
In diesem Zeitraum steht an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Köln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Montabaur

Telefon: 02602 93270
pastmontabaur@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell