Nürburgring

Am Nürburgring verschanzt: Polizei nimmt Mann mit Schreckschusswaffe fest

Nürburgring Boulevard
Die Halle des Nürburgring-Boulevards. Auf dem Gelände der Rennstrecke läuft derzeit ein Polizeieinsatz. Foto: Roland Weihrauch/picture alliance / dpa

Am Donnerstagmorgen berichtete die Polizei von einer Gefahrenlage im Bereich des Nürburgrings. Ein Mann hatte sich mit einer Schreckschusswaffe in einem Gebäude an der Rennstrecke verschanzt.

Anzeige

Ausgelöst wurde der Einsatz, weil ein Mann einen anderen Mann bedroht habe, so die Mitteilung der Polizei. Die potenziell gefährliche Person habe sich in einem Gebäude auf dem Gelände des Nürburgrings verschanzt.

Laut Angaben der Polizei gegenüber dem Südwestfunk sei er „möglicherweise bewaffnet“. Nach Informationen unserer Zeitung stand die Polizei mit dem Mann in Kontakt. Eine Gefahr für unbeteiligte Dritte bestand nicht, „die Lage ist stationär“, so die Einsatzkräfte.

Polizei vermeldet Festnahme

Gegen Mittag vermeldete die Polizei, den Mann durch Verhandlungen zur Aufgabe überredet und schließlich festgenommen zu haben.

Bei der Person stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe sicher, verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zu Tathintergründen dauern noch an.