Archivierter Artikel vom 17.02.2021, 11:50 Uhr

Am Aschermittwoch zieht die Polizei Trier positive Bilanz zum Verlauf der Fastnachtstage und bedankt sich bei den Menschen in der Region

Trier / Region (ots). Rechtzeitig vor der heißen Phase der „fünften Jahreszeit“ hatte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz darauf hingewiesen, dass die Corona-Regeln uneingeschränkt auch an Fastnacht gelten und durch die zuständigen Ordnungsämter und die Polizei verstärkt kontrolliert würden.

Von Polizeipräsidium Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Patrick Pleul/dpa



Das Ziel der Kontrollen war unverändert der Gesundheitsschutz der Menschen und die Erhaltung der zurzeit positiven Entwicklung der Inzidenzzahlen in Rheinland-Pfalz.

Landesweit waren sämtliche öffentlichen Karnevalsveranstaltungen abgesagt worden. Die erhöhte Polizeipräsenz sollte gewährleisten, dass nicht private Veranstaltungen oder individuelle Verhaltensweisen dieses übergeordnete Ziel gefährden.

Die Beamt*innen des Polizeipräsidium Trier haben im Zeitraum vom Weiberfastnacht bis einschließlich Fastnachtsdienstag ganze 16 (in Worten: sechzehn!) Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung festgestellt und angezeigt.

„Dieses überaus erfreuliche Ergebnis ist einzig dem Verständnis, dem Gesundheitsbewusstsein und der Disziplin der Menschen in der Region – und an diesem Wochenende besonders der Fastnachter*innen – zuzuschreiben“, kommentiert der Pressesprecher der Trierer Polizei, Uwe Konz, das Resultat der Polizeieinsätze und bedankt sich im Namen seiner Kolleg*innen ausdrücklich für die Unterstützung der Bevölkerung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-1020
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell