Archivierter Artikel vom 12.10.2021, 10:00 Uhr
Trier

42 neue Polizeibeamtinnen und -beamte im Polizeipräsidium Trier

Polizeipräsident Friedel Durben begrüßte am Montag, dem 11. Oktober, 42 neue Polizeibeamtinnen und -beamte in seiner Behörde.

Von Polizeipräsidium Trier (ots)
Neue Polizeibeamtinnen und -beamte der Polizeidirektion Trier mit Polizeipräsidenten Friedel Durben, Polizeioberrat Sebastian Sc



Der Großteil der Anfang Oktober ins Polizeipräsidium Trier versetzten Polizistinnen und Polizisten hat erst kürzlich erfolgreich das dreijährige Bachelor-Studium Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz auf dem Flughafen Hahn absolviert und startet somit bestens gerüstet in die neuen Aufgaben. Einige bringen darüber hinaus bereits Erfahrung aus anderen Polizeibehörden mit.

Das Polizeipräsidium Trier freut sich über die 42 neuen Kolleginnen und Kollegen aus der gesamten Region. Sie sorgen von nun an für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Eifel, Mosel und Hunsrück.

Polizeipräsident Durben hieß seine neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Beisein von Vertretern der Polizeidirektionen und des Personalrates in den Räumlichkeiten der Polizei- und Kriminaldirektion Trier in ihrem neuen Heimatpräsidium Willkommen.

Die große Gruppe der neuen Kolleginnen und Kollegen auf einmal zu empfangen war dem Polizeipräsidenten auf Grund der durch die Corona Schutzmaßnahmen beschränkten Raumkapazität nicht möglich, sodass für die Polizeidirektionen Trier und Wittlich jeweils eine separate Veranstaltung stattfand.

Die Neuen durften während einer Vorstellungsrunde durch die „trierisch korrekte“ Aussprache des Wortes Palastgarten ihre Eignung zum Dienst in der Region Trier auch gleich unter Beweis stellen.
„Wir sind froh, dass sie da sind und wir brauchen Sie!“ begrüßte Friedel Durben seine neuen Beamtinnen und Beamten. „Nehmen sie die Anliegen aller Bürgerinnen und Bürger ernst und nehmen Sie sich die Zeit für ein Gespräch mit Ihnen,“ appellierte der Behördenleiter und betonte die Wichtigkeit eines vertrauensvollen Miteinanders mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Durben wünschte seinen neuen Mitarbeitern abschließend stets Spaß und Zufriedenheit bei ihrer Arbeit auf ihren neuen Dienststellen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell