Archivierter Artikel vom 19.05.2022, 09:01 Uhr
Trier/Region

24. Gewaltpräventionswochen des AK Gewaltprävention Trier/Trier-Saarburg mit umfangreichem Programm

Bereits zum 24. Mal organisiert der AK Gewaltprävention seine schon traditionellen Gewaltpräventionswochen in der Zeit vom 7. Juni bis zum 15. Juli 2022. Auch das Polizeipräsidium Trier ist seit vielen Jahren Mitglied im Arbeitskreis und beteiligt sich aktiv an den Präventionswochen.

Von Polizeipräsidium Trier (ots)
Logo und Schriftzug des AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg
Logo und Schriftzug des AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg

Trier/Region (ots) –

Bereits zum 24. Mal organisiert der AK Gewaltprävention seine schon traditionellen Gewaltpräventionswochen in der Zeit vom 7. Juni bis zum 15. Juli 2022.

Auch das Polizeipräsidium Trier ist seit vielen Jahren Mitglied im Arbeitskreis und beteiligt sich aktiv an den Präventionswochen.

Im Programm finden sich rund 40 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, Schulklassen, Jugendgruppen, Lehrer/innen, Multiplikator/innen, Eltern und Interessierte. Sie alle sind eingeladen, sich mittels Kunst, Medien, Spiel und Sport und in Rahmen von Fortbildungen und Trainings mit Aspekten von Gewalt und Gewaltvermeidung auseinanderzusetzen.

Eines der Highlights ist ein Fachtag für pädagogische Kräfte aus Jugendarbeit, Schule, Beratung und Interessierte am 24. Juni 2022. Unter dem Titel „Blickst du noch durch, was wahr ist?“ befassen sich die Fachleute mit dem Phänomen, dass Verschwörungs-Mythen vermehrt auch an Kinder und Jugendliche herangetragen werden.

Detaillierte Informationen zum Gesamtprogramm und den Möglichkeiten der Teilnahme können unter der Adresse www.gewaltpraevention-trier.de abgerufen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier
Pressestelle

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell