Archivierter Artikel vom 22.05.2022, 10:11 Uhr
Remagen

Pressebericht für das Wochenende vom 20.05 – 22.05.2022

Burgbrohl -Sachbeschädigung Caritas In der Nacht vom 19.05 auf den 20.05.2022, 07:00 Uhr, wirft ein unbekannter Täter mittels Stein eine Scheibe der Caritas-Werkstätten ein.

Von Polizeidirektion Mayen (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

Hinweise werden unter 0264293820 an Polizei Remagen erbeten.

Remagen – Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Am 20.05.2022, 18:40 Uhr, befuhren 2 PKW die B9 in der Ortslage Remagen OT Oberwinter in Fahrtrichtung Bonn. Aus noch ungeklärter Ursache fährt das hintere Fahrzeug auf das vordere auf. Durch den Verkehrsunfall werden 4 Personen leicht verletzt, die Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Neben der Polizei waren 3 Fahrzeuge des Rettungsdienstes vor Ort. Zudem musste die B9 in Fahrtrichtung Bonn kurzfristig gesperrt werden.

Niederzissen – Körperverletzung und gef. Eingriff in den Straßenverkehr

Am 20.05.2022, gegen 22:50 Uhr wird eine körperliche Auseinandersetzung im Bereich der Oberdorfstraße in Niederzissen gemeldet. Vor Ort kann zunächst nur ein unbeteiligter Zeuge angetroffen werden, der Angaben dazu macht, dass einer weiblichen Person ins Gesicht geschlagen wurde. Kurze Zeit später kann diese leicht verletzt angetroffen werden. Hierbei kann eruiert werden, dass der namentlich bekannte Tatverdächtige mit einem Kleinkraftrad (Roller) vor Ort erschien, die Geschädigte beleidigte und ihr zudem ins Gesicht schlug. Anschließend fuhr er mit dem Kleinkraftrad auf eine weitere Person zu, touchierte diese und spuckte ihr zudem ins Gesicht. Sodann entfernte er sich von der Örtlichkeit. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Remagen unter 0264293820 in Verbindung zu setzen.

Remagen – Hilfe bei der Gepäcksuche

Am 21.05.2022 11:20 Uhr, erscheint ein sichtlich aufgelöster Flüchtling aus der Ukraine, der lediglich der russischen Sprache mächtig war, auf hiesiger Dienststelle. Er teilt mit, dass er mit dem Zug auf der Durchreise zu Verwandten nach Frankreich sei. Als er am Bahnhof Remagen kurz den Zug verließ, sei dieser plötzlich ohne ihn, aber mit seinem kompletten Hab und Gut (Ausweis/Mobiltelefon/Kleidung/Geld) in Richtung Koblenz losgefahren. Nach Ermittlung des entsprechenden Zuges, der mittlerweile geteilt wurde und in verschiedene Richtungen fuhr, Telefonaten mit dem Bundespolizeirevier Koblenz und von dort mit der Bahn konnte das fehlende Gepäck tatsächlich in einem Zug in Köln ausfindig gemacht werden. Nur dem hohen Engagement aller ist es zu verdanken, dass dem glücklichen Verlierer das Gepäckstück um 16:09 Uhr wieder übergeben werden konnte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Remagen

Telefon: 02642-9382-0
www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell