40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Westerwälder Dörfer sind einfach spitze
  • Aus unserem Archiv
    Westerwaldkreis

    Westerwälder Dörfer sind einfach spitze

    Mittlerweile sind zwar auch schon Gebiets- und Landesentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ beendet, doch vor der jüngsten Sitzung des Kreistages ehrte Landrat Achim Schwickert bei einem Empfang im Kreishaus die Besten im Kreisentscheid. Er überreichte den Siegern der 22. Runde im Westerwald eine Urkunde und an die erstplatzierten Ortsgemeinden Staudt und Norken jeweils eine Bronzeplatte.

    Landrat Achim Schwickert (rechts) ehrte jetzt die Sieger im Kreisentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Für die Sieger Staudt und Norken gab es Bronzeplatten, für alle anderen Urkunden. Foto: Markus Müller
    Landrat Achim Schwickert (rechts) ehrte jetzt die Sieger im Kreisentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Für die Sieger Staudt und Norken gab es Bronzeplatten, für alle anderen Urkunden.
    Foto: Markus Müller

    Die Preisträger in der Hauptklasse – Gemeinden, die zum ersten Mal teilnahmen und in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren – sind: 1. Platz Staudt, 2. Platz Hilgert, 3. Platz Kirburg. „Und Staudt hat nach einem dritten Platz im Gebietsentscheid nun auch noch die Goldmedaille im Landesentscheid errungen“, freute sich der Kreischef mit den Vertretern des Dorfes.

    Als Preisträger in der Sonderklasse – Gemeinden, die in früheren Jahren bereits den Gebietsentscheid erreichten – wurden geehrt: 1. Platz Norken, 2. Platz Merkelbach, 3. Platz Irmtraut. „Und Merkelbach kann sich besonders freuen, da die Ortsgemeinde im Gebiets- und auch Landesentscheid sogar noch den jeweils ersten Platz erreichte“, machte Schwickert deutlich. Darüber hinaus erhielt Ortsbürgermeister Edgar Schneider für seine engagierten Bürger den Sonderpreis im Wettbewerb des Landes „Demografiepreis Dorferneuerung“.

    Aber auch der Westerwaldkreis hatte einen Sonderwettbewerb ausgeschrieben. Hier zeichnete Schwickert herausragende Einzelinitiativen in den Ortsgemeinden mit Geldpreisen aus: Förderverein Bommert Hilgert, Schulelternbeirat der Unesco-Projekt-Schule Norken, Dankeschön-Club und Förderverein Freiwillige Feuerwehr Helferskirchen, Förderverein zur Erhaltung der katholischen Kirche „St. Petri Thronerhebung“ Meudt.

    „Mit Ihrem herausragenden Engagement und der Freude am Wettbewerb sind Sie das perfekte Vorbild für andere Ortsgemeinden in unserem schönen Westerwaldkreis“, dankte der Landrat allen Teilnehmern und warb für die Beteiligung weiterer Ortsgemeinden an diesem für die Dorfentwicklung so wichtigen Wettbewerb.

    Der Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” (früher „Unser Dorf soll schöner werden“) besteht seit über 55 Jahren und ist eine der größten Bürgerbewegungen bundes- und landesweit. Alle drei Jahre zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Gemeinden aus, die sich mit einem herausragenden bürgerschaftlichen Engagement für die Weiterentwicklung ihrer Kommune einsetzen. Die besten Gemeinden im Land 2017 und 2018 nehmen am Bundeswettbewerb 2019 teil.

    Von unserem Redaktionsleiter Markus Müller

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
    Online regional
    Tel. 02602/160474
    E-Mail
    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    4°C - 6°C
    Dienstag

    6°C - 7°C
    Mittwoch

    7°C - 12°C
    Donnerstag

    4°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.