40.000
Aus unserem Archiv
Wirges

Standort Wirges der Firma Rath wird bis zum Jahresende stillgelegt

Der österreichische Baustoffhersteller Rath kündigte am Dienstag offiziell an, die Produktionsstätte in Wirges bis zum 30. September zu schließen. Die Niederlegung des Firmensitzes im Westerwald betreffe 30 Mitarbeiter, so die Pressesprecherin des Unternehmens, Marion Mörth. Der zukünftige Bedarf an Feuerleichtsteinen werde nun ausschließlich im sächsischen Bennewitz gedeckt.

Bereits seit Jahren befinde sich die Stahl- und Feuerindustrie in einem Konsolidierungsprozess, äußerte sich die Firmenleitung in Wien zu den Entlassungen. Die Nachfrage sinke kontinuierlich, und eine Verbesserung der Konjunktur sei nicht absehbar. Dies fordere das Unternehmen dazu auf, Überkapazitäten zu reduzieren, um auf globaler Ebene konkurrenzfähig zu bleiben. Bei der Zweigstelle Westerwald handle es sich um eine von vier Produktionsstätten von Feuerleichtsteinen in Deutschland.

Diese habe sich in den vergangenen Jahren als unrentabel erwiesen und könne so als eigenständiger Betriebsteil nicht mehr finanziert werden. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Konditionen sei die Weiterführung des Standortes Wirges für die gesamte Rath-Gruppe "nicht mehr verantwortbar", schloss Mörth. Die Verlagerung des Berufsportfolios wird voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Von unserer Mitarbeiterin Julia Fourate

Montabaur Hachenburg
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
  • Meist gelesen
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Dienstag

12°C - 24°C
Mittwoch

13°C - 24°C
Donnerstag

13°C - 23°C
Freitag

13°C - 26°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.