40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Sportplatz Höhn soll Baugelände für Schule werden
  • WesterburgSportplatz Höhn soll Baugelände für Schule werden

    Einstimmig hat der Verbandsgemeinderat Westerburg zugestimmt, dass der Sportplatz Höhn an die Ortsgemeinde rückübertragen wird. Wie Bürgermeister Gerhard Loos dazu ausführte, wurde der Sportplatz 1979 von der VG Westerburg bei der Gründung der Verbandsgemeinde als zentrale Sportanlage deklariert. Sie wurde seitdem nicht nur für den Sportunterricht, sondern auch für den Vereinssport genutzt. Als die Höhner Hauptschule aufgelöst wurde, verlor der Platz seine Bedeutung als zentrale Sportstätte. Außerschulisch wird er ausschließlich vom TuS Oranien Edelweiß Höhn genutzt.

    „Wir haben uns schon länger als VG um eine Rückübertragung an die Ortsgemeinde bemüht. Doch diese sah bislang keine Veranlassung dazu, zumal sie auch noch eine weitere Sportanlage zwischen Schönberg ...

    Lesezeit für diesen Artikel (470 Wörter): 2 Minuten, 02 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    8°C - 13°C
    Mittwoch

    7°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.