40.000
Aus unserem Archiv
Montabaur

Sanierung der Tiefgarage Süd wird vorbereitet: Schäden auch im Parkhaus Nord

Die Tiefgaragen in Montabaur sind zum Teil in einem schlechten Zustand. Sowohl in "Süd" als auch "Nord" dringt Wasser ein. Die Reparaturen sind für das Jahr 2019 geplant.

In der 20 Jahren alten Tiefgarage Süd unter dem City-Center gibt es Sanierungsbedarf am Betonboden und an einigen Stützpfosten.  Foto: Thorsten Ferdinand
In der 20 Jahren alten Tiefgarage Süd unter dem City-Center gibt es Sanierungsbedarf am Betonboden und an einigen Stützpfosten.
Foto: Thorsten Ferdinand

In Montabaur wird eine Sanierung der Tiefgarage Süd an der Hospitalstraße vorbereitet. Die Stadt hat im vergangenen September ein Ingenieurbüro beauftragt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Spätestens im kommenden Herbst sollen die Ergebnisse vorliegen, damit im Jahr 2019 die Arbeiten durchgeführt werden können. Was im Einzelnen repariert werden muss, steht noch nicht endgültig fest. Klar ist aber bereits, dass der Betonboden und die Stützsockel durch eindringendes Wasser beschädigt sind. Korrosionsspuren lassen sich an mehreren Stellen erkennen. In einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt war von normalen Verschleißspuren an dem fast 20 Jahre alten Bauwerk die Rede.

Sanierungsbedarf durch eindringendes Grundwasser ist bei Tiefgaragen ein häufiges Problem. Zuletzt war vor einem Jahr die Sprinkleranlage in dem Parkhaus unter dem City-Center erneuert worden. Die Tiefgarage hat laut Verwaltung 130 Stellplätze.

Reparaturen sind indes auch im Parkhaus Nord am Steinweg notwendig. Dort gibt es schon seit einigen Jahren regelmäßig Wasserpfützen im Untergeschoss. Provisorische Stützpfosten stabilisieren seit vielen Monaten die Decke zum Erdgeschoss. Der Sanierungsbedarf am Bauwerk ist sogar noch offensichtlicher als in der Tiefgarage Süd. Die Stadt hatte schon vor zwei Jahren den Grundwasserspiegel am Parkhaus messen lassen, um die Sanierung vorzubereiten (unsere Zeitung berichtete). Die Maßnahme wurde dann aber zurückgestellt, weil sich abzeichnete, dass in der Nachbarschaft das neue Rathaus der Verbandsgemeinde gebaut werden soll. Mittlerweile hat die VG entschieden, beim Rathausbau eine Erweiterung des bestehenden Parkhauses um 60 Stellplätze zu realisieren. Die Instandsetzung der 27 Jahre alten Tiefgarage Nord wird voraussichtlich im Zuge dieses Projekts umgesetzt. Mit dem Baubeginn ist ebenfalls im Jahr 2019 zu rechnen.

Zu einem Nadelöhr könnte dann allerdings die Ausfahrt über den Steinweg werden. Schon jetzt kommt es an manchen Tagen zu Rückstaus, wenn gleichzeitig mehrere Autos aus der Tiefgarage Mitte und aus dem Parkhaus Nord kommen. Sofern die aktuell 120 Stellplätze fassende Garage tatsächlich um 50 Prozent vergrößert wird, dürfte sich dieses Problem weiter verschärfen. Schon im vergangenen Sommer wurden deshalb Überlegungen angestellt, den Verkehrsfluss in den Tiefgaragen Mitte und Süd künftig anders zu regeln. Eine Option wäre, die Einfahrt in die beiden verbundenen Parkhäuser in Zukunft nur noch über den Steinweg und die Ausfahrt nur noch über die Hospitalstraße zuzulassen. Spruchreif ist dieser Plan allerdings noch nicht. Die Verkehrsplaner wollen erst im Zuge des Rathausbaus hierüber entscheiden.

Von unserem Redakteur Thorsten Ferdinand

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
x
Top Angebote auf einen Klick
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Montag

10°C - 19°C
Dienstag

13°C - 19°C
Mittwoch

10°C - 18°C
Donnerstag

7°C - 14°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.