40.000
Aus unserem Archiv
Höhr-Grenzhausen

Neues Leben für Gewerbepark in Höhr-Grenzhausen: Privatinvestoren kaufen altes Trelleborg-Areal

Es kehrt Leben zurück auf das frühere Trelleborg-Areal zwischen Umgehungsstraße und Bergstraße: Nach sieben Jahren des Leerstandes gelang es dem international agierenden Immobilienverwalter Cooper Standard jetzt, den 24.000 Quadratmeter großen Gewerbepark mit seinen zahlreichen Fertigungshallen und Büros an zwei Privatinvestoren zu veräußern. Die Käufer, Michael Kern und Michael Böhm, sind in der Region keine Unbekannten. In Ransbach-Baumbach führen sie die Geschäfte des Unternehmens Kern Industrie Automation, Namensgeber Kern sitzt zudem für die CDU im Verbandsgemeinderat Höhr-Grenzhausen.

Die Investoren Michael Böhm (links) und Michael Kern wollen dem Gewerbepark am Südrand von Höhr-Grenzhausen neues Leben einhauchen.  Foto: Boldt
Die Investoren Michael Böhm (links) und Michael Kern wollen dem Gewerbepark am Südrand von Höhr-Grenzhausen neues Leben einhauchen.
Foto: Boldt

Hauptgrund für die Millioneninvestition – über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart – sei die fehlende Möglichkeit zur Expansion am bisherigen Standort in Ransbach-Baumbach, erklärt Kern. „Wir sind vom Platz her an den Grenzen des Möglichen angekommen und haben daher dringend nach einer Erweiterung gesucht“, so der 54-Jährige. Im Frühjahr 2018 soll der Umzug stattfinden, ein erstes Team arbeitet bereits vor Ort.

Das 1994 als reines Ingenieurbüro gegründete mittelständische Unternehmen ist auf die Umrüstung anderer Industriebetriebe mit modernen Elektroanlagen unter laufendem Betrieb spezialisiert.

In den nun erworbenen Fertigungshallen an der Bergstraße soll darüber hinaus ein noch recht junges Geschäftsfeld von Kern Industrie Automation weiter ausgebaut werden: Die Produktion von Sicherheitszaunsystemen, wie sie die gestiegenen Arbeitsschutzvorschriften für Industrieunternehmen immer häufiger vorsehen.

Große Erleichterung über den Verkauf herrscht auch im Höhr-Grenzhäuser Rathaus. Hier weiß man noch genau um den Schock, den es ausgelöst hatte, als der Automobilzulieferer Trelleborg Ende 2010 seine Niederlassung in der Kannenbäckerstadt nach Streitigkeiten mit dem Vermieter nach Hessen verlagert hatte. 160 hoch qualifizierte Arbeitsplätze waren damals vor Ort verloren gegangen. „Die Angst, dass hier nun über Jahrzehnte eine riesige Gewerbebrache entsteht, ist damit definitiv gebannt“, sagt Bürgermeister Thilo Becker. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des jüngst bekannt gewordenen Einbruchs bei den Gewerbesteuereinnahmen (die WZ berichtete) hält Becker die Neuansiedelung für einen „Glücksfall“ für die Kannenbäckerstadt. „Besonders freut mich die Tatsache, dass jemand aus der Region das Gelände erworben hat.“

Kern Industrie Automation, erklärt Geschäftsführer Böhm, werde allerdings nur grob ein Drittel des gesamten Areals für den eigenen Betrieb nutzen. Der verbleibende Rest soll künftig an dritte Unternehmen weitervermietet werden. „Wir sehen das Potenzial, dass hier in Höhr-Grenzhausen entsprechende Flächen, seien es Lager, Büros oder Fertigungshallen, benötigt werden, und sind daher gewillt, den Standort weiter auszubauen“, so Böhm.

Bürgermeister Becker hat hierzu bereits die Unterstützung der Verbandsgemeinde zugesichert: „Es wird eine enge Zusammenarbeit zwischen unserer Wirtschaftsförderung, der Verwaltung und der Firma Kern geben. Anfragen, die wir im Ceratech-Center nicht unterbringen können, werden wir gerne an den Gewerbepark verweisen.“ Letzterer soll laut Kern und Böhm zukünftig unter dem Label „GeTeFo – Gewerbepark Technik und Fortschritt“ firmieren.

Von unserem Reporter Martin Boldt

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Donnerstag

9°C - 28°C
Freitag

11°C - 28°C
Samstag

8°C - 25°C
Sonntag

10°C - 25°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.