40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Neue Produkte entwickelt
  • Aus unserem Archiv
    Höhr-Grenzhausen

    Neue Produkte entwickelt

    Bloom Filtertechnologie ist inzwischen der älteste Mieter im CTC. Weil der Absolutfilter als eines der Hauptprodukte von Bloom aus Glas- oder Keramikkugeln besteht, hat sich das junge Unternehmen 2009 in der Kannenbäckerstadt angesiedelt.

    Gründer und Produktentwickler Max Blomeier hält das Kernprodukt von Bloom Filtertechnologie in Händen: den Bloom-Absolutfilter.
    Gründer und Produktentwickler Max Blomeier hält das Kernprodukt von Bloom Filtertechnologie in Händen: den Bloom-Absolutfilter.

    Bloom Filtertechnologie ist inzwischen der älteste Mieter im CTC. Weil der Absolutfilter als eines der Hauptprodukte von Bloom aus Glas- oder Keramikkugeln besteht, hat sich das junge Unternehmen 2009 in der Kannenbäckerstadt angesiedelt. Durch die im Bildungs- und Forschungszentrum Keramik (BFZK) organisierten Institutionen finden die Bloom-Entwickler an dem Bildungs- und Forschungsstandort optimale Voraussetzungen für ihre aufstrebende Firma. Fünf patentierte Produkte hat Bloom mittlerweile auf den Markt gebracht; inzwischen entwickelt das Unternehmen auch wertschöpfende Lösungen für Wasser und Prozessflüssigkeiten. Ziel ist es dabei immer, die Wasseraufbereitung zu optimieren.

    Das Team von Bloom-Filtertechnologie um Produktentwickler Maximilian Blomeier tüftelt ständig an individuell angepassten Prozesslösungen und neuen Produkten. Das Hauptprodukt, der Absolutfilter, besteht aus einer Schicht genau abgemessener Glas- oder Keramikkugeln, die im dichtestmöglichen Gitter angeordnet sind. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass die Filterfeinheit exakt vorgegeben werden kann, wodurch eine Anpassung an die Sedimentgröße möglich und die Membran besser geschützt wird. Aktuell beschäftigt sich das Unternehmen Bloom mit dem Problem der Mikroschadstoffe. Der Filter-Spezialist arbeitet daran, auf der Grundlage seiner bewährten Technologie ein Verfahren zur Filtrierung dieser Stoffe (zum Beispiel Medikamentenrückstände, Weichmacher, Nanopartikel, Farb- und Duftzusätze) mittels Licht zu entwickeln.

    CeraTechCenter: Hier sind jede Menge Erfinder unter einem Dach vereintZulieferer will wachsen Eigene Sportmode designt Große Packs für alle Fälle Innovatives Radar gibt tiefe Einblicke
    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Freitag

    8°C - 16°C
    Samstag

    8°C - 17°C
    Sonntag

    7°C - 12°C
    Montag

    8°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.