40.000

WesterwaldkreisMit einem Mausklick ans Wundergerät gegen Krebs: Mann stand in Westerburg vor Gericht

Michael Wenzel

Ein deutscher Journalist, Dokumentarfilmer und Honorarprofessor muss eine Geldstrafe von 2750 Euro zahlen, weil er nach Auffassung eines Westerburger Gerichts unter Vorsitz von Richter Thomas Weimer eine irreführende Werbung auf einer Webseite platziert hatte. Auf einem von ihm seit dem Jahr 2013 betriebenen Youtube-Kanal, einem nach eigenen Angaben „nonkonformen und freigeistigen TV-Portal“, wurde unter anderem in einem Beitrag über unheilbar krebskranke Kinder berichtet, bei denen nach Verwendung eines Gerätes mit dem Namen „Geno62 sonic“ innerhalb von zwei Wochen eine Besserung eingetreten sei. Darunter war ein Link angeknüpft, über den man das pseudo-medizinische Gerät für stolze 2000 Euro erwerben konnte.

Der Verteidiger des Journalisten räumte ein, dass es sich moralisch um einen schweren Vorwurf handele, doch sei sein Mandant an Einkünften aus dem Gerät nicht beteiligt gewesen. Er kenne den ...
Lesezeit für diesen Artikel (434 Wörter): 1 Minute, 53 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Westerwälder Zeitung
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

2°C - 10°C
Donnerstag

4°C - 11°C
Freitag

5°C - 12°C
Samstag

1°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.