40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Kirche verkauft Bausteine für Renovierung
  • Aus unserem Archiv
    Wirges

    Kirche verkauft Bausteine für Renovierung

    Not macht erfinderisch: Die evangelische Martin-Luther-Kirchengemeinde Wirges hat eine geniale Idee entwickelt, wie sie die nötigen Finanzmittel für die anstehende Sanierung des in die Jahre gekommenen Gemeindezentrums in Wirges aufbringen kann. Eine Idee, die aus der Not eine Tugend macht und für Orts- wie Kirchengemeinden in der Region wegweisend sein kann.

    Mit einer genialen Idee will die evangelische Kirchengemeinde Wirges, hier vertreten durch Dirk Körting (links) und Pfarrer Wilfried Steinke, die Sanierung des Gemeindezentrums voranbringen. Sie verkauft symbolische Bausteine in Form von Wein, Marmelade oder Wurst, um Geld zu sammeln. 
Foto: Stephanie Kühr
    Mit einer genialen Idee will die evangelische Kirchengemeinde Wirges, hier vertreten durch Dirk Körting (links) und Pfarrer Wilfried Steinke, die Sanierung des Gemeindezentrums voranbringen. Sie verkauft symbolische Bausteine in Form von Wein, Marmelade oder Wurst, um Geld zu sammeln.
    Foto: Stephanie Kühr - kgs

    Der Gedanke: Die evangelische Kirchengemeinde unter Pfarrer Wilfried Steinke verkauft an Bürger und Gemeindemitglieder sogenannte Bausteine, um die rund 150 000 Euro teure Innensanierung des Gemeindezentrums in der Westerwaldstraße mitzufinanzieren. Die Bausteine sind keine richtigen Steine, sondern vielmehr symbolische Steine in Form von Wein, Sekt, Marmelade, Honig, Pralinen, Mützen, eines Fotokalenders, einer Kirche als Spardose sowie verschiedene Wurstsorten in Dosen. "Wir haben einen ganzen Warenkorb zusammengetragen. Für jeden ist etwas dabei", sagt der Moschheimer Unternehmer Dirk Körting, der sich im Kirchenvorstand um Finanzfragen kümmert. Das Gute: "Die Unterstützer geben nicht nur Geld, sie bekommen mit jeder Spende ein Dankeschön zurück", sagt er.

    Die Schlemmereien und Waren tragen die eigens hergestellten Etiketten mit dem farbenfrohen Logo der evangelischen Kirchengemeinde. Während der Wein von Weingütern aus Rheinhessen und aus der Pfalz stammt, von denen die Evangelische Kirche ihren Messwein bezieht, wurden die Marmeladen von Gemeindemitgliedern gekocht. Der Honig stammt von heimischen Imkern, und auch die Wurstdosen sind Qualitätsprodukte. Die Bausteine gibt es vor und nach den Gottesdiensten, im Pfarrhaus sowie im angrenzenden evangelischen Kindergarten Regenbogenland zu kaufen. Darüber hinaus werden sie bei allen Veranstaltungen, die die Kirchengemeinde zum diesjährigen 40-jährigen Bestehen des Gemeindezentrums organisiert, angeboten. "Das Pfarrhaus quillt über vor Bausteinen. Wir können sehr viele verkaufen", sagt Pfarrer Steinke.

    Die Idee entstand im Kirchenvorstand. "Wir haben das Jubiläumsjahr zum Anlass genommen, um mit vereinten Kräften die Renovierung des Gemeindehauses voranzubringen", sagt Körting. Fakt ist, dass die Innenräume des 40 Jahre alten Gebäudes energetisch saniert werden müssen. "An unserem Gemeindezentrum nagt der Zahn der Zeit. Es muss dringend etwas getan werden. Dazu brauchen wir die Hilfe unserer Gemeindemitglieder", sagt Steinke. Geplant ist, die Fensterfront des Gemeindesaals zu erneuern und den Gemeinschaftsraum freundlicher zu gestalten. Dazu soll auch die Decke zum Giebel hin geöffnet und das Dach von innen gedämmt werden. Zudem sollen die sanitären Anlagen sowie der Jugendraum saniert werden. Die evangelische Kirchengemeinde muss ein Drittel der Kosten, also 50 000 Euro, aufbringen. Den Rest finanziert die Landeskirche.

    "Das ist viel Geld für uns. Wir haben jetzt mit der Aktion begonnen und hoffen, dass wir richtig durchstarten", wünscht sich Pfarrer Steinke. Doch eines liegt der Gemeinde besonders am Herzen: "Es geht uns nicht nur um die Mittel für die Sanierung, sondern vor allem darum, die evangelische Kirchengemeinde in einem katholisch geprägten Raum wieder bekannter zu machen und als Gemeinde enger zusammenzurücken", betonen Steinke und Körting einmütig.

    Von unserer Redakteurin Stephanie Kühr

    • Weitere Informationen gibt es bei Pfarrer Wilfried Steinke, Westerwaldstraße 8, in Wirges, Telefon 02602/60170.
    • Nachdem der evangelischen Kirchengemeinde Wirges mit dem „Weihnachtsoratorium“ ein erfolgreicher Auftakt ins Jubiläumsjahr gelungen ist, stehen weitere Höhepunkte auf dem Programm. Die Tenöre4you sind am Sonntag, 20. Januar, 18 Uhr, bei einem Gala-Konzert in der Martin-Luther-Kirche zu erleben. Karten gibt es für 17,50 Euro im Vorverkauf im Pfarrbüro (Abendkasse: 19,50 Euro). Für 21. April ist ein Konzert mit dem Ensemble Cantus spiritualis aus Wiesbaden geplant. Zudem finden ein Sommer- und ein Herbstfest statt. Ein großes Kirchenfest beendet das Jubiläumsjahr. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    12°C - 14°C
    Mittwoch

    10°C - 18°C
    Donnerstag

    10°C - 18°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.