40.000
Aus unserem Archiv
Nentershausen

Kaminbrand in Nentershausen endet glimpflich

Glimpflich endete ein Kaminbrand am späten Sonntagabend in der Hochstraße in Nentershausen.

Gegen 23.30 Uhr entdeckte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses, dass irgendetwas am Ofen des Brauchwassertanks nicht stimmte. Das Abluftrohr des Ofens, von dem aus der Wassertank mit Holz geheizt wird, glühte bereits, so dass er kurzerhand die Feuerwehr rief. Eine weise Entscheidung, wie sich letztlich herausstellen sollte, denn beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich bereits ein ausgedehnter Kaminbrand mit sichtbarem Funkenflug entwickelt.

Mit Atemschutz und Wasserschläuchen ausgerüstet, gingen die Floriansjünger vom Keller aus gegen den Brand an. Um eventuelle Glutnester aufzuspüren kam außerdem eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Zudem wurde von der aus Montabaur angeforderten Drehleiter sowie vom Ofen aus mit Besen der mit Ruß und Staub zugesetzte Kamin gereinigt, um somit wieder die Funktionsfähigkeit zu gewährleisten.

Am Gebäude selbst entstand nach erstem Augenschein kein Schaden und auch die Bewohner kamen letztlich mit dem Schrecken davon. Aufgrund der Rauch- und Geruchsentwicklung musste das Mehrfamilienhaus allerdings durchgelüftet werden und ein Teil der Bewohner verbachte die Nacht bei Verwandten im Ort. Neben den 44 Einsatzkräften der Feuerwehren Nentershausen, Görgeshausen und Montabaur war vorsorglich auch ein dreiköpfiges Team des DRK-Ortsverein Nentershausen im zweistündigen Einsatz. aeg

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

2°C - 12°C
Donnerstag

0°C - 11°C
Freitag

-2°C - 11°C
Samstag

-2°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.