40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Hotel Waldesruhe im Gelbachtal steht zum Verkauf
  • Aus unserem Archiv

    Hotel Waldesruhe im Gelbachtal steht zum Verkauf

    Montabaur-Wirzenborn - Das ehemalige Kurhotel Waldesruhe bei Wirzenborn im Gelbachtal steht zum Verkauf. Die Dierdorfer Immobilienmaklerin Monika Bay bietet das Gebäude im Auftrag des Eigentümers auf ihrer Internetseite an.

    Von unserem Redakteur Thorsten Ferdinand

    Das traditionsreiche Gasthaus soll inklusive des 7391 Quadratmeter großen Grundstücks lediglich 39 000 Euro kosten. Der Zustand des Gebäudes ist allerdings so schlecht, dass die Maklerin ihn als Rohbau bezeichnet. Derzeit bestehen noch nicht einmal Anschlüsse an die Kanalisation oder ans Stromnetz. Allein die Kevag beziffert die notwendigen Investitionskosten auf circa 50 000 Euro. Um das gesamte Gebäude zu sanieren, werden hohe sechsstellige Euro-Beträge nötig sein.

    Ort von geschichtlicher Bedeutung

    Der bisherige Eigentümer hat in den vergangenen Jahren immer wieder kleine Reparaturarbeiten durchgeführt. Unter anderem wurden Teile des Dachs und der Elektroinstallation erneuert. Doch auch ein engagierter Heimwerker konnte nicht verhindern, dass der Zahn der Zeit weiter an der Substanz nagte. Durch Risse und Löcher in Fenstern und Fassaden drang ständig Feuchtigkeit ein. Aus der Nähe betrachtet, scheint das Hotel reif für den Abriss zu sein.

    Das allerdings würden viele Menschen in der Region bedauern. Schließlich war das Gasthaus Waldesruhe im Gelbachtal früher einmal ein beliebtes Ausflugsziel. Es wurde 1925 von Franz Spielmann erbaut und um 1933 erweitert. Im Erdgeschoss befinden sich unter anderem das ehemalige Restaurant, der Empfang und ein Wintergarten. Im Obergeschoss wohnte früher der Betreiber. Außerdem gab es dort mindestens acht Fremdenzimmer. Im Dachgeschoss schließlich waren weitere Gäste- sowie Personalräume.

    Einen Eintrag in die Geschichtsbücher konnte sich das Hotel spätestens 1947 sichern, als namhafte Politiker wie Dr. Peter Altmeier dort einkehrten, um die Landesverfassung von Rheinland-Pfalz zu beraten. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Waldesruhe auch bei Adligen und Prominenten eine angesagte Adresse. Unter anderem kehrten Prinz Philipp von Hessen, der Boxer Adolf Heuser, die Schauspielerin Ida Wüst und der Schriftsteller Kasimir Edschmid im Gelbachtal ein. Später steuerten Motorradfahrer im Gelbachtal in den Sommermonaten gern die Waldesruhe an.

    Solventer Investor wird gebraucht

    Beim heutigen Zustand des Gebäudes hält es der Betrachter kaum für möglich, dass Hotel und Gaststätte noch in den 90er-Jahren in Betrieb waren. Danach jedoch kam es zu einem geradezu rasanten Verfall, der mit kleinen Ausbesserungsarbeiten einfach nicht zu stoppen war. Um die Waldesruhe nun noch vor der Abrissbirne zu retten, braucht es einen möglichst solventen Investor.

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    8°C - 13°C
    Mittwoch

    7°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.