40.000
Aus unserem Archiv
Westerwald

Hachenburger Hopfomat: Revolution des Bierzapfens

Lange Warteschlangen an Bierständen könnten bald der Vergangenheit angehören.Die Westerwald Brauerei hat am Freitag als weltweit erste Brauerei überhaupt ein neues Zapfsystem vorgestellt.

Die Hachenburger Brauerei stellt ihren Hopfomat vor.
Die Hachenburger Brauerei stellt ihren Hopfomat vor.
Foto: Röder-Moldenhauer

Mit Gläsern vorgestellt, die binnen weniger Sekunden von unten durch ein Loch im Boden befüllt werden – inklusive Schaumkrone. „Bottom Up“ heißt die aus den USA stammende Technik, die auf ihrem Siegeszug durch Amerikas Stadien und Hallen das herkömmliche System revolutioniert hat. Im Unterschied zu den Amerikanern setzen die Hachenburger hierbei jedoch keine Einwegbecher aus Plastik ein, sondern ein eigens vom Höhr-Grenzhausener Glashersteller Rastal entwickeltes, exklusives Bottom-Up-Glas.

Jens Geimer, geschäftsführender Gesellschafter der Hachenburger-Brauerei, ist begeistert vom neuen Schanktrend. Die Techniker in seinem Unternehmen haben für die neue Zapfanlage – genannt Hachenburger Hopfomat – ein schickes Thekenmodul entwickelt, das komplett ausgestattet ist. Den Namen für das Schankgerät durfte übrigens die Hachenburger Facebook-Community auswählen. Die Brauerei wird den Hopfomat künftig bei Veranstaltungen einsetzen und die Anlage auch vermieten. Besondere Vorkenntnisse sind für die Benutzung nicht erforderlich.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

9°C - 23°C
Donnerstag

9°C - 21°C
Freitag

7°C - 19°C
Samstag

0°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.