40.000
Aus unserem Archiv
Westerwald

Glückssau tippt auf Frankreich: Hat Susi wieder den richtigen Riecher? [mit Videobeweis]

Nach dem überraschenden Einzug ins WM-Finale drücken viele Fußballfans am Sonntag dem kroatischen Team die Daumen. Doch die Hoffnungen auf einen Sieg des Außenseiters erhalten nun einen herben Dämpfer: Glücksschwein Susi aus dem Montabaurer Tierheim sagt voraus, dass der Favorit aus Frankreich das Rennen machen wird.

Glücksschwein Susi hat offenbar mehr Fußball-Sachverstand als so mancher TV-Experte. Zumindest ihre Tipps waren bislang besser. Foto: Birte Faust
Glücksschwein Susi hat offenbar mehr Fußball-Sachverstand als so mancher TV-Experte. Zumindest ihre Tipps waren bislang besser.
Foto: Birte Faust

Und Susi muss es wissen: Schließlich hatte die Sau mit dem richtigen Riecher schon alle deutschen Spiele in der Vorrunde korrekt getippt – und damit das frühe Aus der DFB-Elf treffsicher prognostiziert.

Hoffnung auf einen Sieg des Außenseiters macht aber zumindest Eber Porky. Obwohl er alle drei Spiele in der Vorrunde falsch vorhergesagt hatte, sollte er die Chance erhalten, zumindest seine Ehre zu retten. Anmutig schritt Porky zu den Näpfen, roch an dem Futter mit der Kroatien-Flagge, versuchte sein Glück, machte dann jedoch einen Rückzieher, um noch einmal an dem Frankreich-Napf zu schnüffeln. Es schien, als sei Porky von keiner Nation überzeugt. Skeptisch entschied er sich dann aber doch für den kroatischen Napf. Dagegen fraß das dritte Tipp-Schwein Klara direkt beherzt aus dem Napf mit der Frankreich-Flagge, um sich dann jedoch kurzerhand stürmisch dem kroatischen Futter zu widmen. Die Sau war kaum zu halten und versank mit ihrem gesamten Kopf fast im Napf. Entweder hat Klara noch nicht verstanden, dass es im Finale einen Sieger geben muss, oder ihr Tipp ist als Verlängerung zu werten.

Quelle: YouTube (erweiteter Datenschutzmodus)

Doch eigentlich kann man beide Tipps vergessen, denn es gibt bekanntlich nur ein „Glücksschwein 2018“. Susis Entscheidungen hatten in der Vorrunde zunächst Kopfschütteln bei vielen Fans ausgelöst, letztlich mussten sie sich aber eines Besseren belehren lassen, denn sowohl der Sieg Mexikos als auch der Erfolg Südkoreas traten tatsächlich ein. Sau Susi hat eben nicht nur Fressen, Laufen und Schlafen als Hobbys, sondern ist mit ihren hellseherischen Fähigkeiten ein echter Fußball-Kenner. Diesmal ging sie zunächst zwar skeptisch um den französischen Napf herum und schaute kurz bei den Kroaten vorbei, fraß dann aber nur aus dem Napf mit der Frankreich-Flagge und beförderte die kroatische Elf damit ins Abseits.

Warum bisher nur Susi glänzen konnte, kann sich Tierheimleiter Harald Lind nicht erklären. Dennoch sei das Feedback überwältigend gut gewesen. „Leider sind die Deutschen ja so früh ausgeschieden. Wir vom Tierheim und die Schweine hätten gerne noch mehr Spiele getippt“, sagt Lind und scherzt: „Und auch Jogi Löw hat bis jetzt noch nicht angerufen. Ich glaube, er hat momentan auch genug andere Sorgen, aber wir laufen ja nicht weg.“

bfa/tf

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

2°C - 12°C
Donnerstag

0°C - 11°C
Freitag

-2°C - 11°C
Samstag

-2°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.