40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Für und Wider Basaltabbau am Nauberg
  • Aus unserem Archiv
    Hachenburg

    Für und Wider Basaltabbau am Nauberg

    Seit Jahren gibt es Widerstand gegen die geplante Erweiterung des Basaltabbaus am Nauberg zwischen Nister, Norken und Nauroth. Jetzt tritt das Planfeststellungsverfahren in eine entscheidende Phase.

    Die Basalt-Actien-Gesellschaft (BAG), Bergisch-Westerwälder Hartsteinwerke (BWH), aus Linz hat vor elf Monaten  beim Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz (LGB) die Zulassung des Rahmenbetriebsplans „Nauberg – Welsche Hütte“ beantragt. Im Rahmen des bergrechtlichen Planfeststellungsverfahrens kommt es am Dienstag, 26. Oktober, 9.30 Uhr, zum Erörterungstermin in Hachenburg. Entschiedene Widersacher haben sich zum Beispiel in der Bürgerinitiative "Erhaltet den Nauberg" zusammengefunden. Deren Mitglieder sehen das weithin einzigartige Waldgebiet gefährdet. 

    Als Veranstaltungsort wurde die Rundsporthalle gewählt, was darauf schließen lässt, dass mit einer großen Zahl von Personen gerechnet wird, die mitverfolgen wollen, wie über ihre Einwände entschieden wird. Je nach Verlauf ist eine Fortsetzung am Folgetag möglich. Die Sitzung ist nicht öffentlich. (elm)

    Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Westerwälder Zeitung.

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    1°C - 3°C
    Dienstag

    3°C - 4°C
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.