40.000
Aus unserem Archiv
Kadenbach

Ein Streifzug durch die Kadenbacher Ortsgeschichte

Einen Querschnitt durch die 900-jährige Ortsgeschichte von Kadenbach bietet ein Heimatbuch, das jetzt erschienen ist. Im Jubiläumsjahr des Dorfes wurde eine interessante und lesenswerte Dokumentation mit vielen lesenswerten Texten und zahlreichen Bildern zusammengestellt. Darin wird an viele Ereignisse und Begebenheiten erinnert, die oft längst vergessen sind.

Kadenbach – Einen Querschnitt durch die 900-jährige Ortsgeschichte von Kadenbach bietet ein Heimatbuch, das jetzt erschienen ist. Im Jubiläumsjahr des Dorfes wurde eine interessante und lesenswerte Dokumentation mit vielen lesenswerten Texten und zahlreichen Bildern zusammengestellt. Darin wird an viele Ereignisse und Begebenheiten erinnert, die oft längst vergessen sind.

Wer kennt beispielsweise noch den Butterweg, die Erzählungen der Texas-Auswanderer oder wie es vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg zuging? Zur Sprache kommt auch ein besonders Länderspiel zwischen Deutschen und Franzosen. Diese und viele andere Themen haben die Autoren aufgegriffen. Walter Klippel und Dr. Thomas Trumpp wählten die Aufsätze, die schon in der Zeitschrift "Die Augst" erschienen sind, ausgewählt und fassten sie in einem Werk zusammen. Die beiden fügten zudem noch weitere Beiträge aus der älteren und neueren Historie hinzu. Bei der Buchpräsentation jedenfalls stieß das Lesebuch auf große Zustimmung. Schnell kaufte sich fast jeder der Gäste sein Exemplar.

Mehr dazu steht in der Dienstagausgabe der Westerwälder Zeitung.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.