40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Charisma: Adventskonzert in Großholbach geht zu Herzen
  • Aus unserem Archiv
    Großholbach

    Charisma: Adventskonzert in Großholbach geht zu Herzen

    Wenn Musik von Herzen kommt, dann hat der Katholische Kirchenchor Charisma Girod einen nicht geringen Anteil daran.

    Wenn Musik von Herzen kommt, dann hat der Katholische Kirchenchor Charisma Girod einen nicht geringen Anteil daran. In der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Großholbach haben die Damen mit ihrer Dirigentin Angela Siry dies bei einem Adventskonzert eindrucksvoll deutlich gemacht.  Foto: Metternich
    Wenn Musik von Herzen kommt, dann hat der Katholische Kirchenchor Charisma Girod einen nicht geringen Anteil daran. In der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Großholbach haben die Damen mit ihrer Dirigentin Angela Siry dies bei einem Adventskonzert eindrucksvoll deutlich gemacht.
    Foto: Metternich

    2006 wurde das Ensemble, das heute unter der musikalischen Leitung von Angela Siry steht, als Frauenchor gegründet. Die Musik des Herzens spiegelte sich am Samstagabend im Adventskonzert in der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Großholbach eindrucksvoll wider. Als Pendant zum Frauenchor bereicherte der MGV Mendelssohn Bartholdy Montabaur, der unter dem Dirigat von Mario Siry steht, den besinnlichen Abend. Für eine außergewöhnliche instrumentale Untermalung sorgten bei dieser Geburtstagssoiree Dirk Schmidt (Dudelsack) und Helmut Stinner (Synthesizer).

    Der gastgebende Frauenchor eröffnete das Adventskonzert, das durchweg von besinnlicher Musik geprägt war, mit Advent (Eisig die Nächte) von Hermann J. Settelmeyer. Wie die Zeit der Erwartung leuchten kann, verkündeten die sieben Damen um Angela Siry mit wohltönendem Gesang mit einem Satz von Lorenz Maierhofer "Advent ist ein Leuchten", und dem Kind in der Krippe huldigten sie mit "Heil’ge Nacht" (Thomas von Schreiner).

    Gedankenvolle Texte über den Stern der Heiligen Nacht, der Licht und Hoffnung schenkt, von der geheimnisvollen Weihnachtsstille und vom Schenken mit Liebe hoben den besinnlichen Charakter des Konzertes in der Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit in Großholbach noch hervor. Die Beschaulichkeit der musikalischen Stunde unterstrichen die Sänger vom MGV Mendelsohn Bartholdy Montabaur mit klassischem Männerchorgesang. Sie suchten mit getragenen Klängen den Abendfrieden im Wald, sangen vom Licht, das kommen wird (O Lux Beata Trinitas von Mendelssohn Bartholdy) und erzählten vom "Winterzauber" in einem Satz von Christian Siegler. Mit "Macht hoch die Tür" (Wolfram Buchenberg) und mit klingenden "Weihnachtsglocken" (Hermann Sonnet) stimmten die "Mendelssöhne" auf das kommende Fest ein. Mit Dudelsack und Synthesizer gaben Dirk Schmidt und Helmut Stinner dem Konzert zum zehnten Geburtstag des Kirchenchores Charisma unter anderem mit "Freude schöner Götterfunke", "Highland Cathedral" und "Carillon", bei dem Glöckchen die Dudelsackklänge zu begleiten schienen, eine außergewöhnliche instrumentale Note. Schließlich waren es die gastgebenden Damen, die mit vier weiteren Weisen zur Advents- und Weihnachtszeit das feinfühlige Konzert in der Pfarrkirche zu Großholbach ausklingen ließen. "Weihnachten heißt untereinander in Frieden leben". Diese Botschaft haben die Interpreten des Konzertes, bei dem die Musik von Herzen kam, den Zuhörern mit auf den Weg gegeben.

    Von unserem Mitarbeiter Hans-Peter Metternich

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    12°C - 14°C
    Mittwoch

    10°C - 18°C
    Donnerstag

    10°C - 18°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.