40.000
Aus unserem Archiv
Westerwaldkreis

Bildband zeigt schöne Facetten des Westerwaldes

Der Bildband "Reise durch den Westerwald" der Fotografin Brigitte Merz und des Autors Michael Kühler zeigt den idyllischen Westerwald auf mehr als 180 Landschaftsaufnahmen. Das vielfältige Kunst- und Kulturprogramm, das die Region zu bieten hat, findet sich auf den Fotos mit Dorfkirchen, Klöstern und Schlössern wieder. Aber auch die schöne Natur mit ihren abwechslungsreichen Landschaften ist auf den Fotografien abgebildet.

Das Foto zeigt den Dreifelder Weiher. Er gehört zur Westerwälder Seenplatte und wurde zur Fischzucht angelegt. Foto: Michael Wenzel
Das Foto zeigt den Dreifelder Weiher. Er gehört zur Westerwälder Seenplatte und wurde zur Fischzucht angelegt.
Foto: Michael Wenzel

Von unserer Mitarbeiterin Lisa-Marie Wolf

Der im Verlagshaus Würzburg erschienene Bildband zeigt den geografischen Westerwald und widmet sich hier auch besonders dem Westerwaldkreis. Die Autoren heben dabei besonders die Anziehungspunkte Hachenburg, Ransbach-Baumbach, Montabaur, Streithausen (Abtei Marienstatt) und Bad Marienberg hervor. Das Buch gliedert sich in Aufnahmen vom südlichen und nördlichen Westerwald. Im Süden wird vor allem die Kreisstadt Montabaur mit ihren vielen Gesichtern detailliert vorgestellt.

Das Wahrzeichen der Stadt ist dabei ein besonders prächtiges Motiv: die barocke Schlossanlage. Aber auch das neugotische "Alte Rathaus", der Dienstsitz des Montabaurer Bürgermeisters, hat in dem Bildband seinen Platz. Ebenso die vielen Giebelhäuser aus Fachwerk oder Stein in der Altstadt sowie die Fuhrmannskapelle. Auf einem Foto kann man vom Köppel aus den Blick über Montabaur und die Höhen des Westerwalds schweifen lassen. In Ransbach-Baumbach hat Brigitte Merz die Töpferei Helfrich und den malerischen Eulerhof fotografiert. Schließlich gibt es im Westerwald die größten Tonvorkommen Europas – für die Autoren ist das Grund genug, die heimischen Töpferwerkstätten fotografisch in Szene zu setzen.

Ein weiterer Blickfang des Bildbandes ist eine Aufnahme der Burgruine Grenzau bei Höhr-Grenzhausen. Sie ist die einzige Ruine in der Region mit einem dreieckigen Bergfried. Als weiterer optischer Höhepunkt der Bilderreise durch die Region wurde der Wiesensee zwischen Stahlhofen, Pottum und Winnen abgelichtet. Ebenso laden die Autoren zu einem bebilderten Ausflug an die Westerwälder Seenplatte ein.

Aus dem nördlichen Westerwaldkreis ist die Abtei Marienstatt, ein beliebter Wallfahrtsort, für den Betrachter im Bild festgehalten. Die Klosterschenke nebenan lockt unter anderem mit einem malerischen Biergarten, in dem es Gerstensaft aus dem eigenen Brauhaus gibt. Das private Gymnasium Marienstatt ist ebenfalls zu sehen.

Die Kurstadt Bad Marienberg wird als der Luftkurort im Westerwald präsentiert. Auch auf den Basaltpark, eine Außenstelle des Landschaftsmuseums Westerwald, wird der Blick gelenkt. Von der historischen Löwenstadt Hachenburg ist das Zentrum, der Alte Markt mit dem Marktbrunnen und der Evangelischen Schlosskirche, auf den ersten Seiten des Buches abgebildet, ebenso sind das Landschaftsmuseum Westerwald und der Burgpark von Hachenburg sowie die Hachenburger Brauerei auf den Fotografien festgehalten..

Das Buch präsentiert anhand der idyllischen Landschaftsaufnahmen zwar zahlreiche Sehenswürdigkeiten des Westerwalds sehr anschaulich, die Begleittexte zu den Fotos sind indes nicht immer optimal ausgewählt, und in manchen Fällen sind sie sogar sogar fehlerhaft. So gehört der Wiesensee beispielsweise nicht, wie im Buch beschrieben, zur Westerwälder Seenplatte. Das Titelbild mit dem Limburger Dom ist zudem nicht optimal gewählt, da der Dom außerhalb des geografischen Westerwalds liegt. Der Drachenfels aus dem Siebengebirge passt auch nicht in eine Auflistung der Westerwälder Sehenswürdigkeiten. Echte Heimatliebhaber können über diese kleinen Unstimmigkeiten aber hinwegsehen und die Aufnahmen der Region genießen.

  • Autor und Fotografin: Michael Kühler schrieb die Texte des Bildbandes. Er wurde in Landshut geboren. In Berlin studierte er Slawistik und Literaturwissenschaft. Bildbände mit seinen Texten über die Mosel, Berlin, Schwaben oder Russland sind im Verlagshaus Würzburg erschienen. Brigitte Merz bereichert das Buch über den Westerwald durch ihre wunderbaren Landschaftsfotos. Geboren wurde sie in Mönchengladbach. Vor ihrer Karriere als Fotografin beschäftigte sie sich mit der Malerei. Heute lebt sie als freie Fotografin in Freiburg. Im Verlagshaus Würzburg hat sie schon Bildbände über Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und die Mosel veröffentlicht.
Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Freitag

-1°C - 11°C
Samstag

-4°C - 9°C
Sonntag

-1°C - 8°C
Montag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.