40.000
Aus unserem Archiv
Wirges

Auf Expansionskurs: Numedix wächst in zwei Jahren von null auf hundert

Stephanie Kühr

Binnen zwei Jahren von null auf hundert – das hat Numedix in Wirges geschafft. Hinter dem Namen, die Abkürzung steht für „Nursing and Medical Experts“, steckt eine Zeitarbeitsfirma für Heil- und Pflegeberufe. Genauer gesagt, steckt dahinter ein Westerwälder Familienunternehmen.

Von null auf hundert: Die Wirgeser Zeitarbeitsfirma für Heil- und Pflegeberufe „Numedix“ ist binnen zwei Jahren rasant gewachsen. Das freut von links: Patrick Isbert (Mitarbeiterbetreuung), Peter Ebner (Vertriebsleitung), Anna Ebner (Geschäftsführung) und Marcel Ebner (Geschäftsführer). Foto: Verena Hallermann
Von null auf hundert: Die Wirgeser Zeitarbeitsfirma für Heil- und Pflegeberufe „Numedix“ ist binnen zwei Jahren rasant gewachsen. Das freut von links: Patrick Isbert (Mitarbeiterbetreuung), Peter Ebner (Vertriebsleitung), Anna Ebner (Geschäftsführung) und Marcel Ebner (Geschäftsführer).
Foto: Verena Hallermann

Vater Peter, die Söhne Marcel und Philipp und Schwiegertochter Anna Ebner managen das mittelständische Unternehmen, das binnen zwei Jahren so rasant auf mehr als 100 Mitarbeiter angewachsen ist, dass die Firma inzwischen von Herschbach/Oww. ins Wirgeser Gewerbegebiet „Am Weidenbusch“ umgesiedelt ist und jüngst hier in neuen Räumlichkeiten seine Pforten geöffnet hat.

Auf dem Arbeitsmarkt besetzt das aufstrebende Jungunternehmen eine Nische: Numedix vermittelt selbstständige Alten- und Krankenpfleger an Krankenhäuser, Altenheime, ambulante Pflegedienste und Intensivpflegedienste – und das deutschlandweit. Dabei tritt das Familienunternehmen als Arbeitgeber auf, der im Sinne einer Arbeitnehmerüberlassung, so die formelle Bezeichnung, Arbeitskräfte überlässt.

Chef und Gründer der Firma ist der 38-jährige Westerwälder Marcel Ebner, der als examinierter Krankenpfleger vom Fach ist. Auch seine Ehefrau Anna, die sich im Unternehmen um Buchhaltung und Personalwesen kümmert, ist gelernte Krankenschwester. Wie die Unternehmensspitze so kommen auch die Numedix-Mitarbeiter aus der Pflege – sie alle sind examinierte Pflegekräfte, Altenpfleger, Gesundheits- oder Krankenpfleger. „Wir arbeiten auch intern nur mit qualifizierten und gut ausgebildeten Kräften“, sagt Ebner. „Wir wissen, wovon wir sprechen, wissen, was vor Ort los ist und bieten unseren Mitarbeitern eine optimale Betreuung rund um ihren Beruf. Auch das macht unseren Erfolg aus“, ist der Firmenchef überzeugt.

Im Jahr 2011 gegründet, betreute das Unternehmen in den ersten Jahren freiberufliche Pflegekräfte, half bei Behördengängen, Versicherungen und der Vermittlung von Aufträgen. Da die Freiberufler aber steuerlich Gefahr liefen, als scheinselbstständig zu gelten, wenn sie nur für einen Arbeitgeber arbeiten, ging Ebner schließlich in die Offensive und gründete im Jahr 2016 die Zeitarbeitsfirma Numedix. Im Unterschied zum früheren Geschäftsmodell tritt Numedix als Arbeitgeber auf.

Das Unternehmen vermittelt den Einsatz der mehr als 100 Mitarbeiter in Kliniken, Alten- und Pflegeheimen in ganz Deutschland und zahlt die Gehälter aus. Numedix-Chef Ebner ist der Vorgesetzte der Mitarbeiter, kümmert sich um Fort- und Weiterbildungen und sorgt für einen reibungslosen Ablauf in den Einrichtungen vor Ort. „Wir bezahlen unsere Kräfte gut. Ein monatliches Festgehalt ab 3000 Euro zuzüglich Zuschlägen und Firmenwagen sind bei uns üblich. Der Job ist zudem unbefristet“, betont er. Ein Prämiensystem schafft weitere Anreize. „Eine gute und verantwortungsvolle Arbeit muss auch entsprechend entlohnt werden“, formuliert Marcel Ebner seine Philosophie. „Wir wissen, wie hart der Job ist. Wir wollen die Pflegenden in ihrem Tun unterstützen – von Pflegenden für Pflegende“, so sein Credo.

Doch nicht nur das: „In Pflegeberufen entsteht nach und nach ein Alltagstrott. Uns geht es auch darum, den Fachkräften Alternativen und neue Herausforderungen zu bieten, sei es in einer anderen Einrichtung oder in anderen Funktionen“, sagt Ebner. Die Beschäftigten bleiben mindestens vier Wochen bei einem Kunden, durchschnittlich arbeiten sie fünf bis sechs Monate in einer Einrichtung, bevor ihr Einsatzort wechselt. Dabei können die Mitarbeiter über den neuen Job, der in der Regel im Umkreis von 50 Kilometern um den Wohnort des Mitarbeiters täglich gut zu erreichen ist, mitbestimmen. Ist die neue Tätigkeit weiter entfernt, stellt der Arbeitgeber eine Unterkunft. Die Numedix-Mitarbeiter haben es auch selbst in der Hand, ob sie eine Teilzeit- oder eine Vollzeitstelle oder auch bundesweite Einsätze wünschen.

Um die Geschäftskontakte zu Kliniken und Pflegeeinrichtungen kümmert sich Vater Peter Ebner, der zuvor in der Pharmaindustrie tätig war und nun bei Numedix für den Vertrieb verantwortlich ist. „Wir haben inzwischen einen großen Kundenstamm von rund 230 Kunden in ganz Deutschland“, sagt er. Beim überwiegenden Teil der Kunden handelt es sich um Pflegeeinrichtungen, ein Viertel sind Kliniken. Die Vorteile der Arbeitsvermittlung liegen für die Kunden auf der Hand: Sie können Spitzen auslasten und flexibel auf den Fachkräftemangel reagieren. Zudem müssen sie weder Urlaub noch Krankentage bezahlen.

Seit der Gründung im September 2016 ist Numedix rasant gewachsen. „Wir haben in Meudt angefangen. Die ersten Aufträge habe ich in der Küche reingeholt“, sagt Peter Ebner. und schmunzelt. Aus drei Mitarbeitern im ersten Monat und 12 Mitarbeitern im zweiten Monat wurden inzwischen mehr als 100 Numedix-Beschäftigte. Tendenz weiter steigend. „Wir sind binnen zwei Jahren rasant gewachsen. Es ging stetig aufwärts“, ziehen Ebners zufrieden Bilanz. Im Januar 2017 bezog das Unternehmen neue Räume in Herschbach/Oww. Doch das Büro platzte rasch aus allen Nähten. Seit Kurzem hat Numedix seinen Firmensitz in Wirges. Auf 370 Quadratmetern gibt es große Büros, Besprechungs- und Schulungsräume sowie einen Lounge-Bereich für die Mitarbeiter. Im Januar des Jahres wurde die Zweigstelle in Berlin unter Leitung von Philipp Ebner eröffnet.

Von unserer Redakteurin Stephanie Kühr

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

14°C - 25°C
Donnerstag

15°C - 30°C
Freitag

11°C - 24°C
Samstag

13°C - 25°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.