40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Am Wildpark startet die RZ-Winterwanderung
  • Aus unserem Archiv
    Westerwald

    Am Wildpark startet die RZ-Winterwanderung

    Wer schon immer mal mit Gleichgesinnten durch den winterlichen Westerwald wandern wollte, ist am Sonntag, 28. Dezember, im Stöffel-Park genau richtig: Dann laden unsere Zeitung, Westerwald Touristik-Service, RPR1 und Stöffel-Park in Zusammenarbeit mit dem Westerwald-Verein zum ersten RZ-Winterwandertag rund um den Stöffel ein. Von 9.30 Uhr an werden fünf verschiedene geführte Winterwanderungen mit Längen zwischen 8 und 16 Kilometer durch die abwechslungsreiche Landschaft des Westerwaldes angeboten.

    Am Bad Marienberger Wildpark startet am Sonntag, 28. Dezember, eine der fünf Wandertouren des Winterwandertages unserer Zeitung und führt die Teilnehmer auf der Trasse des Westerwaldsteigs über gut zehn Kilometer zum Stöffel-Park bei Enspel. Foto: Röder-Moldenhauer
    Am Bad Marienberger Wildpark startet am Sonntag, 28. Dezember, eine der fünf Wandertouren des Winterwandertages unserer Zeitung und führt die Teilnehmer auf der Trasse des Westerwaldsteigs über gut zehn Kilometer zum Stöffel-Park bei Enspel.
    Foto: Röder-Moldenhauer

    Eine mittlere Tour von etwa 10,5 Kilometer Länge führt vom Wildpark Bad Marienberg über den Westerwaldsteig zum Stöffel-Park bei Enspel. Die Wanderung wird von Manfred Franz vom Westerwald-Verein geführt, der gleichzeitig auch Wegepate für diesen Bereich des Westerwaldsteigs ist und sich daher dort besonders gut auskennt. Ein prominenter und ebenfalls sachkundiger Gast wird außerdem mit von der Partie sein: die Bad Marienberger Stadtbürgermeisterin Sabine Willwacher.

    Nachdem die Wanderer mit dem Bus (Abfahrt ist um 10.30 Uhr im Stöffel-Park) zum Wildpark gebracht worden sind, wartet als erstes Erlebnis entlang der Strecke der Tierpark selbst auf die Gäste. Bei guter Fernsicht lohnt sich anschließend noch schnell die Besteigung des Hedwigturms oberhalb der Stadt, bevor es am Basaltpark vorbei dann mitten durch den Kurort mit seinem Barfußpfad und Apothekergarten geht. Durch das Tal der Schwarzen Nister führt die Route in den Stadtteil Langenbach und dann weiter am südlichen Hang des eigentlichen Nistertales bergab. Zwischen Hardt und der Hardter Mühle tauchen die Wanderer in den lichten Buchenwald ein, wo der Weg eine alte Bahnstrecke begleitet.

    Schon bald können die Teilnehmer die gewaltige Bahnbrücke über das Nistertal bewundern, die gerade im Winter gut zu sehen ist. Die einst größte Betonbrücke Deutschlands (300 Meter lang, 31 Meter hoch) galt vor dem Ersten Weltkrieg als Wunder der Technik. Nachdem kurz der Ort Nistertal, wo heute noch zum Beispiel in der Birkenhof-Brennerei Westerwälder Kümmel gebrannt wird, berührt wird, geht es schon etwas gemütlicher den Berg hinauf direkt in den Tertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel.

    Dort dürfen sich die Teilnehmer auf die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Wäller freuen: In der Nissenhalle im Stöffel-Park warten Kaffee und andere Getränke sowie frische Kuchen und regionale Spezialitäten auf die Wanderer. Der Eintritt in den Park ist an diesem Tag übrigens frei. mm

    Z Für die Planung der Transfers wird um möglichst frühzeitige Anmeldung gebeten: beim Westerwald Touristik-Service, Telefon 02602/300 10, E-Mail an mail@ westerwald.info, oder beim Stöffel-Park, Telefon 02661/980 98 00,

    E-Mail info@stoeffelpark.de

    Teilnehmer werden mit Bussen zu den Ausgangspunkten gebracht
    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Freitag

    8°C - 16°C
    Samstag

    8°C - 17°C
    Sonntag

    7°C - 12°C
    Montag

    8°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.