40.000
Aus unserem Archiv

Adventsaktion: Aus kostenlosen Fläschchen schmeckt der Likör besonders gut

Markus Müller

Also in diesem Jahr ist meine Produktion weihnachtlicher Getränke doch in große Gefahr geraten: Schuld daran ist die miserable Apfelernte im Herbst. Dabei hatte alles im vergangenen Jahr mit einem nachträglichen, allerdings unbeabsichtigten Weihnachtsgeschenk angefangen.

Foto: Olaf Nitz

Denn auch 2016 wollte ich aus wenig Apfelsaft (natürlich selbst gekeltert), viel Alkohol sowie Zimt, Sternanis, Nelke & Co. einen leckeren Adventslikör brauen. Zeitgleich hatte unsere Tochter im Thermomix-Rezeptheft einen Glühweinlikör entdeckt, der allein schon von seiner feurigen Farbe her überzeugte – das Rezept dazu gibt's übrigens im Internet. Da mussten zum Verschenken nur noch die passenden Flaschen her. Aber alles kein Problem, es ja nichts, was es nicht gibt. Also wurde eine große Kiste aller möglichen Likörfläschchen zum Abfüllen bestellt. Die Liköre waren kaum abgekühlt, da waren die Glasflaschen schon im Haus.

Vor lauter Spaß über die prompte Lieferung und die schönen Fläschchen habe ich auch die Rechnung ganz schnell bezahlt. Vielleicht war das der Fehler? Denn kurz nach Weihnachten war der Betrag plötzlich wieder auf meinem Konto. Ein Anruf ergab: Ich hätte das Paket doch wieder zurückgeschickt. Ich verneinte dies und bat darum, das zu überprüfen. Tage später kam die Antwort, das Paket sei schon wieder ausgepackt und die Flaschen zurück im Lager. Es gingen noch ein paar Telefonate und E-Mails hin und her, aber am Ende stand fest: Ich durfte die Rechnung einfach nicht bezahlen. Also gut, dann war es halt ein verspätetes Weihnachtsgeschenk. Und die Flaschen sind noch mal so schön.

Nun zurück zu den Äpfeln, von denen doch einige geerntet wurden. Traditionell keltern wir aus Äpfeln und auch ein paar Birnen Saft. Ein Teil davon wird in schönen Glasflaschen (!) eingeweckt, der andere Teil in Glasballons zu Apfelwein vergoren. Der ist traditionell in der Advents- oder Weihnachtszeit so durchgegoren, dass er schon gut trinkbar ist.

1 Den weihnachtlichen Pfiff bekommt hausgemachter Apfelwein mit selbst gemachter Glühwein-Gewürzmischung. Wem das leckere Gebräu zu herb ist, der fügt etwas Apfelsaft oder Zucker nach Belieben hinzu.

2 Für Kinder und Autofahrer gibt es heißen Apfelpunsch: Da kommt das Glühweingewürz einfach in den Apfelsaft hinein. Dafür habe ich mir dieses Jahr eine Art Tee-Ei angeschafft, das etwa die Größe einer Faust hat.

3 Für den Apfel-Adventslikör mische ich nach Belieben ausgewählte, im Mörser zerstoßene oder eben im Thermomix zerkleinerte Gewürze und erhitze sie in einer Apfelsaft-Alkohol-Mischung. Die wir dann abgesiebt und heiß in Flaschen gefüllt.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Montag

13°C - 29°C
Dienstag

14°C - 29°C
Mittwoch

12°C - 27°C
Donnerstag

14°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.