40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Westerwald extra
  • » Bäckermeister gibt Zeitschrift neues Gesicht
  • Aus unserem Archiv
    Willingen

    Bäckermeister gibt Zeitschrift neues Gesicht

    Er lebt ganz nahe am höchsten Punkt des Westerwaldes, der Fuchskaute, und ist allein schon deswegen prädestiniert, den Überblick über den gesamten geografischen Westerwald zu behalten: Seit Anfang des vergangenen Jahres ist Hans-Jürgen Pletz aus Willingen als Fachbereichsleiter Publikationen des Westerwald-Vereins (WWV) für das Vereinsmagazin „Der Westerwald“ zuständig. Die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift findet aber auch über die Vereinsgrenzen hinaus Beachtung.

    Mittlerweile sieben Ausgaben von „Der Westerwald“ hat Bäckermeister und WWV-Fachbereichsleiter Hans-Jürgen Pletz schon gestaltet. Foto: Markus Müller
    Mittlerweile sieben Ausgaben von „Der Westerwald“ hat Bäckermeister und WWV-Fachbereichsleiter Hans-Jürgen Pletz schon gestaltet.
    Foto: Markus Müller

    Mittlerweile hat Hans-Jürgen Pletz sieben Ausgaben des „Westerwald“ nicht nur produziert, sondern ihnen auch seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt. Aber wie wird eigentlich aus einem Westerwälder Bäckermeister ein Zeitschriftenredakteur und auch -gestalter? Wir besuchen den Fachbereichsleiter in seinem Heimatort, in dem die Familie lange eine Bäckerei und auch das Café „Heimatstübchen“ betrieb. „Schon in der Volksschule wurde ich getadelt, weil ich während des Unterrichts Gedichte schrieb oder Bilder malte“, erinnert sich Pletz lachend. „Kreatives Gestalten war schon immer mein Ding.“

    Doch da schon sein Opa und sein Vater die Dorfbäckerei in Willingen betrieben, war sein Berufsweg vorgezeichnet: Er lernte auch Bäcker und legte später auch die Meisterprüfung ab. Auch einer seine drei Söhne ist in seine Fußstapfen getreten. Eine Allergie bereitete dann der Bäckerkarriere des heutigen 65-Jährigen ein vorläufiges Ende. Er schulte um und konnte endlich seine kreative Leidenschaft in einer Werbeagentur ausleben. Nach zehn Jahren stand allerdings die zwischenzeitlich verpachtete Bäckerei auf dem Spiel, und Hans-Jürgen Pletz begann wieder, als Bäcker in seinem eigenen Betrieb zu arbeiten. Mittlerweile hatten sich aber die Zeiten geändert, und eine Dorfbäckerei in einem 300-Einwohner-Dorf war kaum noch wirtschaftlich zu führen. Heutzutage wirft der Bäckermeister nur noch alle 14 Tage den Backofen an, und auch das „Heimatstübchen“ öffnet nur noch für geschlossene Gesellschaften.

    Nachfolger von Klaus Deinaß

    Schon immer war Hans-Jürgen Pletz auch ehrenamtlich engagiert: als Musiker (Klavier, Harmonika, Zither und einiges mehr), als Chorleiter und als Vorsitzender des Heimatvereins von Willingen. Auch im Renneroder Zweigverein des WWV ist er seit Jahrzehnten Mitglied und bezieht natürlich auch die Vereinszeitschrift. Als er dort las, dass ein neuer Redakteur für die Vereinszeitschrift gesucht wird, wurde er sofort neugierig und bewarb sich um die Nachfolge von Klaus Deinaß. Dieser, früher beruflich Bereichsredakteur unserer Zeitung, musste das Amt nach vielen erfolgreichen Jahren alters- und gesundheitsbedingt abgeben.

    Bäckermeister Pletz konnte den WWV-Vorstand schnell überzeugen, Klaus Deinaß stand noch für die Einarbeitungszeit zur Verfügung, sodass der Wechsel relativ reibungslos über die Bühne ging. Schnell hatte Pletz der Vereinszeitschrift seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt: Eine größere, besser lesbare Schriftart; eine lockerere Gestaltung mit mehr Freiflächen, größere Bilder und auch wechselnde Spaltigkeit sorgten für eine komplette Neugestaltung der Vierteljahresschrift. „Und ich bin dabei, die Zeitschrift noch lesefreundlicher und ansprechender zu gestalten“, kündigt Hans-Jürgen Pletz an, will sich aber auch an den Lesegewohnheiten der Vereinsmitglieder orientieren. „Diese können schon mal meiner Kreativität Grenzen setzen“, lacht er. Immerhin: „Durch die heutige Technik ist vieles bei der Gestaltung möglich, was vor Jahren einfach technisch nicht möglich war“, erläutert der Bäckermeister. Dass er das Amt des Fachbereichsleiters Publikationen ehrenamtlich für den Westerwald-Verein ausübt, hält ihn nicht davon ab, viele Termine selbst mit der Kamera zu begleiten oder Landschaftsbilder selbst anzufertigen. „Das kommt meinem Bedürfnis an Kreativität sehr entgegen“, betont er und macht sich an die Bildbearbeitung fürs nächste Heft, das für die Periode Oktober und Dezember gilt. Der Redaktionsschluss für das Heft 4/2017 ist am Sonntag, 20. August. Bis dahin müssen auch die Zulieferer ihr Material in Willingen abgegeben haben. An Hans-Jürgen Pletz liegt es dann, aus dem Rohmaterial wieder eine ansprechende, informative Zeitschrift zu machen. Wenn man sich seine ersten sieben Ausgaben anschaut, kann auch sein Heft Nummer acht nur zu einem Erfolg werden.

    Von unserem Redaktionsleiter Markus Müller

    Wichtige Wanderaktionen

    Mehrere große Wanderaktionen, für die regelmäßig mehrere Hundert Menschen – nicht nur aus dem Verein selbst – die Wanderstiefel schnüren, prägen den Jahreslauf im Westerwald-Verein. Aus steht in diesem Jahr noch das Sterntreffen aller Zweigvereine, das in diesem Jahr vom Zweigverein Rennerod ausgerichtet wird. Im Hohen Westerwald werden nicht nur vier verschiedene Wanderstrecken angeboten, sondern es gibt am Sonntag, 17. September, auch einen prominenten Mitwanderer: Buchautor und Fernsehstar Manuel Andrack.

    Im neuen Jahr eröffnet der RZ-Winterwandertag in Zusammenarbeit mit dem Westerwald-Touristikservice und dem Westerwald-Verein. Er findet am Sonntag, 7. Januar, im Stöffel-Park bei Enspel statt, und bietet auch wieder mehrere geführte Wanderungen an.

    Die werden auch wieder von verschiedenen Zweigvereinen am bundesweiten Tag des Wanderns, 14. Mai, angeboten. Dieser Aktionstag fällt im kommenden Jahr auf einen Montag. Und obwohl der 117. Deutsche Wandertag in Eisenach eben erst vorüber ist, stehen die Westerwälder Wanderer schon in den Startlöchern für den 118. Deutschen Wandertag in Detmold. Er lockt vom 15. bis 20. August auch wieder Hunderte von Westerwälder Wanderern in die Region Teutoburger Wald. Und auch im September 2018 wird wieder das traditionelle Sterntreffen veranstaltet. mm

    Vom Knabenkraut zur besonders schönen "Wäller Tour"
    Westerwald extra
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    Donnerstag

    10°C - 20°C
    Freitag

    9°C - 16°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.