40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VR-Bank bleibt auf solidem Wachstumskurs

Ulf Steffenfauseweh

Bei der Bilanzsumme erstmals die 800-Millionen-Euro- Grenze überschritten und unter dem Strich 2,6 Millionen Euro Gewinn: Das neue Vorstandsduo der VR-Bank Neuwied-Linz, Andreas Harner und Matthias Herfurth, konnte bei der Bilanzpressekonferenz erfreuliche Zahlen für 2017 verkünden. Der Vertreterversammlung im Juni wollen sie daher erneut eine 6,3-prozentige Dividende auf die Genossenschaftsanteile vorschlagen.

Das neue Vorstandsduo der VR-Bank Neuwied-Linz, Andreas Harner (sitzend) und Matthias Herfurth, konnte bei der Bilanzpressekonferenz gute Zahlen für 2017 verkünden.
Das neue Vorstandsduo der VR-Bank Neuwied-Linz, Andreas Harner (sitzend) und Matthias Herfurth, konnte bei der Bilanzpressekonferenz gute Zahlen für 2017 verkünden.
Foto: VR-Bank

„Wir sind zufrieden und blicken auf ein gutes Jahr mit moderatem Wachstum zurück“, resümierte Sprecher Harner und versprach: „Besonnen und vernünftig gehen wir weiter.“ Dazu gehöre, so ergänzte Herfurth, dass das Kreditinstitut auch 156 Jahre nach seiner Gründung dem Geschäftsmodell von Friedrich Wilhelm Raiffeisen treu bleibe. „Wir verleihen Geld aus der Region in die Region und gehen dabei vorsichtig mit dem Geld unserer Kunden um. Wir müssen nicht jedes Geschäft machen“, sagte er.

Bei aller unveränderten Grundphilosophie, muss die Bank aber auch mit der Zeit gehen. Harner machte darauf aufmerksam, dass die Digitalisierung unaufhaltsam fortschreiten wird. In diesem Zusammenhang werde die Bank „vielleicht auch ihre Kundennähe neu definieren“ müssen, kündigte er an. Filialschließungen seien für 2018 nicht geplant, auf Sicht werde sich die Struktur mit Hauptfiliale und 14 Präsenzfilialen aber verändern. „Wir müssen nach vorn schauen und unserer Kundschaft moderne Technik anbieten. Die Kunden verlangen, dass sie heute überall und jederzeit ihre Geschäfte machen können“, sagte er. Daher sortiere sich das Haus in diesem Bereich und sei dabei, einen Strategieplan für die nächsten fünf Jahre zu erarbeiten. Dazu gehöre, dass die Beratung „konzentriert und ausgebaut“ wird.

Etwas kurzfristiger vorausgeschaut, erwartet Harner für das laufende Jahr eine weiterhin „grundsätzliche gute Konjunktur“ und ein „sehr lebhaftes Baugeschäft“. Schon 2017 hatte sich die Immobilienvermittlung „sehr positiv“ entwickelt, führte er aus.

Auf der anderer Seite bemängelte er die „schon im zehnten Jahr anhaltende Niedrigzinspolitik“, die zwar – gerade durch stärkere Bautätigkeit – Geschäft bringt, die Gewinnmargen aber stark einschränkt. Darüber hinaus kritisierte er die weiter angestiegenen Dokumentationspflichten und sprach in diesem Zusammenhang von einem „aufsichtsrechtlichen Tsunami“.

Von unserem Redakteur Ulf Steffenfauseweh

Älteste von Raiffeisen mitgegründete Bank, die noch selbstständig ist

„Am verflossenen Sonntage“: So beginnt die Neuwieder Zeitung am 12. Juli 1862 ihrer Bericht über die Gründungsversammlung der „Darlehens-Kasse“ in der Bürgermeisterei Engers. Bei der Zusammenkunft in Heimbach-Weis gab es auch einen „gediegenen und ansprechenden Vortrag des Herrn Bürgermeisters Raiffeisen von Heddesdorf“, heißt es weiter.

Und damit ist die heutige VR-Bank Neuwied-Linz eG die älteste noch selbstständige Genossenschaftsbank, die von Friedrich Wilhelm Raiffeisen selbst mitgegründet worden ist. ulf

Eckdaten der Bilanz 2017

Bilanzsumme: 803 Mio. Euro

Jahresüberschuss: 2,3 Mio. Euro

Verwaltetes Kundenkreditvolumen: 673 Mio. Euro

Neu zugesagte Kredite: 120 Mio. Euro

Kundeneinlagen: 674 Mio. Euro

Betreutes Kundenanlagenvolumen: 1.083 Mio. Euro

Immobilienvermittlung: 6 Mio. Euro

Unterstützung von Vereinen und sozialen Einrichtungen: 285.000 Euro

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Montag

17°C - 27°C
Dienstag

17°C - 29°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

16°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach