40.000
Aus unserem Archiv
Linz

Von Osnabrück in die Bunte Stadt: Karin Wessel ist neue Citymanagerin in Linz

Silke Müller

Das Büro in unmittelbarer Nähe zu dem des Stadtchefs im Historischen Rathaus ist zwar noch nicht ganz eingerichtet, aber sie ist schon voll im Einsatz: Anfang Dezember hat Karin Wessel ihre Arbeit als Citymanagerin aufgenommen. Die 31-Jährige ist dafür aus der Region Osnabrück an den Rhein gezogen. „Die Ausschreibung hat sofort mein Interesse geweckt, weil die Stelle spannend, vielfältig und anspruchsvoll ist, und weil man sehr kreativ sein kann“, begründet Wessel, warum sie sich bei der Stadt Linz beworben hat. Spannend findet sie zum Beispiel die enge Zusammenarbeit mit den Bürgern, die sie anstrebt. „Hier sind viele Bürgergruppen aktiv, die ich einbeziehen kann“, sagt sie. Zudem könnten Dinge mit einem schnellen Erfolg umgesetzt werden, der im Stadtbild sichtbar würde, ergänzt die Linzer Citymanagerin.

Bis ihr neues Büro fertig ist, richtet sich Karin Wessel (links) zunächst in ihrem Provisorium – ebenfalls im Historischen Rathaus – ein. Stadtchef Hans Georg Faust freut sich, dass die Citymanagerin jetzt an Bord ist. Foto: Silke Müller
Bis ihr neues Büro fertig ist, richtet sich Karin Wessel (links) zunächst in ihrem Provisorium – ebenfalls im Historischen Rathaus – ein. Stadtchef Hans Georg Faust freut sich, dass die Citymanagerin jetzt an Bord ist.
Foto: Silke Müller

Wessel hat sich intensiv auf ihren neuen Job vorbereitet. „Bereits vor meinem Vorstellungsgespräch habe ich einen ausführlichen Rundgang gemacht und Linz aus der Perspektive eines Außenstehenden betrachtet“, berichtet sie. Auch das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (Isek) hat sie schon gelesen. „Da hat sich vieles mit dem gedeckt, was ich bei meinem ersten Besuch festgestellt habe: Bereiche, in denen eine bauliche Veränderung sinnvoll ist, oder auch Leerstände, die zu reduzieren sind“, sagt Wessel. Wichtig sei ihr nun, das Bild, das sie habe, weiter zu verfestigen, sich noch mehr über Linz anzulesen, Kontakte zu knüpfen, Ansprechpartner kennenzulernen, sich mit Bürgergruppen zu vernetzen und die Weichen für eine gute Zusammenarbeit mit der VG-Verwaltung – insbesondere dem Bauamt – und der Tourist-Info zu stellen.

Berufserfahrungen hat die neue Citymanagerin schon in ihrer Heimat gesammelt. Gleich nach ihrem Masterabschluss im Jahr 2012 in Osnabrück begann die studierte Wirtschaftsgeografin, an der dortigen Hochschule zu arbeiten: in der Unternehmensberatung und im Logistik-Bereich. „Außerdem war ich Studiengangkoordinatorin für einen berufsbegleitenden Masterstudiengang“, erzählt Wessel.

„Wir sind froh, dass sie nun da ist“, freut sich Stadtbürgermeister Hans Georg Faust im Hinblick darauf, dass es ja schon ein wenig gedauert hat, bis die Position besetzt werden konnte. Stadtentwicklung und -sanierung im Sinne von Isek sowie die Weiterentwicklung des Projekts „Smart City Linz am Rhein – Digitale Stadt“ sind die Kernpunkte ihrer Aufgaben. Hinzu kommen Dinge wie lokale Wirtschaftsförderung, Altstadt- und Leitbildentwicklung. Dabei geht es darum, ein Identitätsbild für Linz zu schaffen und eine einheitliche Außendarstellung herbeizuführen. Dazu gehört Faust zufolge auch die Erarbeitung einer neuen Homepage. „Die Citymanagerin ist zuständig für das, für das andere nicht zuständig sind“, fasst Faust humorvoll Wessels Aufgabegebiet zusammen. Das würde ein breites Spektrum an Voraussetzungen erfordern. „Und ich glaube, dass sie sie mitbringt“, betont der Stadtchef. Zusammen mit Tourist-Chefin Daniela Maier vervollständige die Citymanagerin das Angebot auf kommunaler Ebene. „Das hat uns gefehlt, obwohl die Stadt von der VG-Verwaltung wichtige Unterstützung erfährt“, erläutert Faust.

Das Rheinland ist Wessel übrigens nicht fremd. Sie kennt die Region und die rheinische Mentalität schon seit mehreren Jahren aus ihrem privaten Umfeld. „Ich bin also nicht ganz ins kalte Wasser geworfen worden“, sagt sie augenzwinkernd. Besonders schätze sie die Hilfsbereitschaft der Menschen, viele hätten ihr schon zugesagt, sie bei ihrer Einarbeitung unterstützen zu wollen. Auch zum Karneval hat sie bereits eine Affinität. „Meinem Heimatort Damme sagt man nach, Norddeutschlands größten Karnevalsumzug zu haben“, erzählt Wessel. Und sie sei schon seit vielen Jahren aktiv dabei. Da er aus historischen Gründen stets eine Woche vor dem Rosenmontag stattfindet, kann sie jetzt sogar gleich zweimal Karneval feiern: in ihrer alten Heimat und am Rhein. Ansonsten ist die neue Citymanagerin in ihrer Freizeit eher sportlich unterwegs, geht gern spazieren, wandert und fährt Fahrrad. Viel Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, ist ihr ebenfalls wichtig. „Ich bin ein Familienmensch“, sagt sie.

Bis ihr neues Büro eingerichtet und ihr Telefon installiert ist, ist die neue Citymanagerin schon einmal per E-Mail für die Linzer zu erreichen, die ein Anliegen an sie haben. Ihre Adresse lautet karin.wessel@linz.de

Von unserer Redakteurin Silke Müller
Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach