40.000

RheinbrohlVisionen für Rheinbrohl 2040: Wächst der Ort an den Rhein heran?

Michael Fenstermacher

Geisterstadt mit ausgestorbenem Ortskern oder blühendes Gemeinwesen mit Rheinpromenade? Wie wird Rheinbrohl im Jahr 2040 aussehen? Darüber wollten am Dienstagabend gut 30 interessierte Bürger mehr erfahren und besuchten die Sitzung des Gemeinderats, in der Prof. Peter Thomé und Julia Trapp Erkenntnisse aus einem Forschungsprojekt der Hochschule (HS) Koblenz vorstellten. Die beiden Städteplaner präsentierten eine schonungslose Analyse bestehender Schwächen und künftiger Risiken, benannten aber auch Stärken und Entwicklungspotenziale. Um Letztere wird es am heutigen Donnerstag, 18.30 Uhr, im großen Römersaal gehen: Dort werden als Teil der durch Ortsbürgermeister Oliver Labonde veranlassten Kooperation Konzepte präsentiert, die in einem studentischen Ideenwettbewerb zum Thema „Wohnen mittendrin“ erarbeitet wurden.

Themen am Dienstag waren dagegen harte Fakten, daraus sich ergebende Prognosen – und die Alternative: Donut oder Krapfen? Die fetthaltigen Backwaren dienen den Städteplanern als Metaphern für mögliche Siedlungsentwicklungen, und ...

Lesezeit für diesen Artikel (447 Wörter): 1 Minute, 56 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Montag

4°C - 7°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach