40.000

Kreis NeuwiedTransport von Asche Verstorbener: Urnen im Paketauto findet nicht jeder pietätvoll [mit Umfrage]

Wenn sich Menschen nach ihrem Tod einäschern lassen, gibt es zwei Wege, wie die Urnen vom Krematorium zurück ins Bestattungsinstitut gelangen: Entweder klassisch mit einem Bestattungsfahrzeug oder mit dem Transporter eines eigens dafür lizenzierten Paketdienstes. Letzteres findet aber nicht jeder pietätvoll, wie unsere Recherche zeigt.

Die Überführung durch einen zugelassenen Paketdienst gehört schon länger zur gängigen Praxis, wenn die Urne mit der Asche des Verstorbenen zurück zum Bestatter oder in ein anderes Land muss.

"Ich ...
Lesezeit für diesen Artikel (580 Wörter): 2 Minuten, 31 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Donnerstag

0°C - 7°C
Freitag

-3°C - 4°C
Samstag

-4°C - 2°C
Sonntag

-5°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach