40.000
Aus unserem Archiv
Großmaischeid

Schlager trifft Karneval: Rote Hüte, rote Pferde und reichlich Ramba Zamba

Die Kirmes- und Karnevalsgesellschaft (KuK) Großmaischeid hat auch bei der dritten Auflage von „Schlager trifft Karneval“ in die Vollen gegriffen. Mehr als 600 Narren und Schlagerfans feierten am Donnerstagabend mit Peter Wackel („Malle ist nur einmal im Jahr“), Markus Becker („Rotes Pferd“) Axel Fischer („Traum von Amsterdam“) und dem Andreas-Gabalier-Verschnitt Joey Gabalögl („Amoi seh ma uns wieder“) bis in den frühen Morgen.

Markus Becker funktionierte die Bühne der Großmaischeider Sporthalle kurzerhand zur Tanzfläche um. Auch die übrigen Schlagerstars heizten die Stimmung unter den Karnevalisten gehörig an. Foto: Jörg Niebergall
Markus Becker funktionierte die Bühne der Großmaischeider Sporthalle kurzerhand zur Tanzfläche um. Auch die übrigen Schlagerstars heizten die Stimmung unter den Karnevalisten gehörig an.
Foto: Jörg Niebergall

Dass ein paar Besucher weniger als in den vergangenen Jahren in die Großmaischeider Sporthalle gekommen waren, tat der Stimmung jedenfalls keinen Abbruch. So brauchte Eisbrecher Gabalögl auch nur ein paar Minuten, um den Saal zum Kochen zu bringen. Der war dann aber nach gelungenem Auftritt und siebenstündiger Anreise so geschafft, dass er sich gleich ins Hotelzimmer verzog. Auf den Teenie-Schwarm Axel Fischer (36) und seinen Klassiker aus der holländischen Metropole mussten die Karnevalisten dann aber ein wenig länger warten. Erst einmal auf der Bühne, wollten die Fans ihn dann gar nicht mehr runterlassen. Fischer (bekannt aus der TV-Produktion Abschlussklasse 2006) gab alles, coverte den Robby Williams-Klassiker „Angel“ und andere Superhits, und schließlich fand auch sein zum Handtuch umfunktioniertes Ersatz-T-Shirt den Weg in die grölende Masse.

Markus Becker hatte es da fast noch einfacher. Wenn der 47-Jährige seinen roten Hut und sein kariertes Hemd anzieht, ist das fast schon Kult. Kurzum funktionierte der „König vom Goldstrand“ die Bühne zur allgemeinen Tanzfläche um, brachte Bewegung in den Saal und machte dann auch vor einer ausgiebigen Polonaise nicht halt. Becker ist eben ein richtiger Partymacher.

Party, das kann natürlich auch Peter Wackel. Der gebürtige Franke brachte seinen Superhit „Mallorca ist nur einmal im Jahr“ gleich noch in der Winterversion („Après Ski ist einmal im Jahr“), aber auch passend zur fünften Jahreszeit als „Karneval ist nur einmal im Jahr“. Und da der 41-jährige Alleinunterhalter noch ein riesiges Repertoire von Gassenhauern („Joana“, „Buenas Noches“, ...) auf der Pfanne hatte, war es schon nach Mitternacht, als er nach der x-ten Zugabe die Bühne verließ. Da hatten die meisten Narren fast schon vergessen, dass sich die Auftritte der vier Party-Jungs im Laufe des Abends wegen der verspäteten Anreisen doch ein wenig verzögert hatten.

Jörg Niebergall

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Montag

1°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach