40.000

WesterwaldRetter haben an Unglücksstelle alles im Griff: Gut 300 Kräfte im Einsatz

Stephanie Kühr

Gut eineinhalb Stunden nach dem verheerenden Brand des ICE 511 an der Schnellbahnstrecke zwischen Köln und Montabaur haben mehr als 300 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, DRK, Maltesern und THW am Unglücksort bei Großmaischeid alles im Griff. Routine. Routine nach einer Beinahe-Katastrophe auf der ICE-Strecke durch den Westerwald.

Für die Rettungsarbeiten hat die Feuerwehr die Kreisstraße 120 zwischen Dierdorf und Großmaischeid weiträumig abgesperrt. Am Unglücksort führen Steckleitern die steile Böschung zu den ICE-Gleisen hinauf. Mit geübten Handgriffen ...

Lesezeit für diesen Artikel (498 Wörter): 2 Minuten, 09 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach