40.000
Aus unserem Archiv
Puderbach

Puderbach: Weitere Märkte für Gewerbegebiet gesucht

Angela Göbler

Erweiterung statt Neubau: Der Lidl-Markt in Puderbach bleibt an seinem alten Platz im Gewerbegebiet „Urbacher Straße links“ (von Puderbach kommend), der Neubau auf der Erweiterungsfläche oberhalb des momentanen Standorts ist vom Tisch. Stattdessen wird sich der Discounter im Bestand vergrößern und an die bestehende Verkaufsfläche ordentlich anbauen. Das haben Ortsbürgermeister Manfred Pees und Bürgermeister Volker Mendel den Mitgliedern des Puderbacher Hauptausschusses in dessen jüngster Sitzung verkündet.

Welche Märkte kommen auf diese Erweiterungsfläche des Gewerbegebiets an der Urbacher Straße? Nachdem Lidl (im Hintergrund) seine Neubaupläne ad acta gelegt hat und stattdessen am jetzigen Standort erweitert, steht bisher nur ein Rewe-Vollsortimenter fest.
Welche Märkte kommen auf diese Erweiterungsfläche des Gewerbegebiets an der Urbacher Straße? Nachdem Lidl (im Hintergrund) seine Neubaupläne ad acta gelegt hat und stattdessen am jetzigen Standort erweitert, steht bisher nur ein Rewe-Vollsortimenter fest.
Foto: Robin Brand

„Lidl will sich in Puderbach für die nächsten 15 bis 20 Jahre neu aufstellen“, berichtete Manfred Pees den Ausschussmitgliedern. Dafür ist nun geplant, an den bestehenden Markt ein Modul anzusetzen, das die Verkaufsfläche um etwa 200 Quadratmeter erweitert. Angebaut wird nach Nordosten in Richtung des alten, inzwischen leer stehenden Getränkemarktes, der abgerissen werden und mehr Parkflächen Platz machen soll. Mit dem erst kürzlich vorgestellten Einzelhandelskonzept für die Verbandsgemeinde Puderbach kollidiert das nach den Worten des VG-Chefs nicht: Das war noch von dem Neubau auf den Erweiterungsflächen oberhalb des zurzeit bestehenden Gewerbegebietes ausgegangen. Hier soll sich nach wie vor mit einem Rewe-Markt ein Vollsortiment-Supermarkt ansiedeln. Außerdem ist Platz für je nach Größe zwei bis drei weitere Fachmärkte. Konkretes dazu steht aber noch nicht fest. Gerade läuft die Verträglichkeitsprüfung für das Einzelhandelskonzept. Danach will die Gemeinde Puderbach ein Zielabweichungsverfahren einleiten, damit die potenziellen neuen Geschäfte größer werden können als für ein Grundzentrum wie Puderbach üblich. „Wir hoffen, möglichst schnell Baurecht auf den neuen Flächen herstellen zu können“, unterstrich Ortsbürgermeister Pees in der Sitzung, denn bis hier ein neuer Rewe-Markt seine Pforten öffnen kann, ist noch viel zu tun. Unter anderem muss der Investor für einen Linksabbiegerstreifen von der Landesstraße und für erhebliche Erdarbeiten sorgen, um auf dem teilweise abschüssigen Gelände eine ebene Fläche von ausreichender Größe herzustellen. „Wenn alles gut läuft, könnte nächstes Jahr um diese Zeit gebaut werden“, so die Prognose des Ortschefs.

Und auch die Planung für die Neugestaltung des Mühlenbergs mit 32-Meter-Kreisverkehrsplatz läuft weiter: Erst kürzlich waren die Puderbacher zu einem Gesprächstermin beim Landesbetrieb Mobilität zu Gast. Aktuell bemühen sie sich um eine Planung, die eine längere Vollsperrung der erneuerungsbedürftigen Holzbackbrücke zwischen Bahnübergang und Mühlenberg überflüssig macht. Eine Übergangslösung für die Bauphase mit einer Behelfsbrücke und vorübergehender Verkehrsführung durch die Holzbachwiese zeichnet sich ab, muss aber noch ausgearbeitet werden. So haben die Puderbacher für die nächsten Jahre genug Baustellen vor der Brust.

Von unserer Mitarbeiterin Angela Göbler

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach