40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Premiere in der Linzer Stadthalle: Schüler bringen eigenes Musical auf die Bühne
  • Aus unserem Archiv
    Linz

    Premiere in der Linzer Stadthalle: Schüler bringen eigenes Musical auf die Bühne

    Auf die heitere Seite des Lebens zu schauen: So lautet die Botschaft des Musicals, das die Mitglieder der Musical AG des Linzer Martinus-Gymnasiums selbst geschrieben haben. Mit „Always look at the bright side of life – man sieht sich immer dreimal im Leben“ ist es betitelt. Die Titelmelodie von Monty Pythons Kultfilm „Das Leben des Brian“ stand dafür Pate.

    Bis zur Premiere des Musicals am Dienstag werden die Musical-Darsteller noch intensiv proben.  Foto: Sabine Nitsch
    Bis zur Premiere des Musicals am Dienstag werden die Musical-Darsteller noch intensiv proben.
    Foto: Sabine Nitsch

    2016 hat die AG schon einmal ein Musical auf die Bühne gebracht. „Sekretärinnen“ hieß es. „Es war ein vorhandenes Stück. Wir haben alles umgeschrieben und für uns passend gemacht. Da haben wir uns gedacht, dann wir können wir ein Musical auch gleich selbst schreiben“, berichten die angehenden Musical-Stars, die bei dem ersten Musical-Versuch der Schule auf den Geschmack gekommen sind. Einige sogar so sehr, dass sie sich vorstellen können, nach dem Abi Musical-Darsteller zu werden – wie Amelie Ferenschild (18). Sie nutzt die Gelegenheit, wie sie sagt, um sich auf der Bühne auszuprobieren. Auch Justine Pertz (19) gefällt der Gedanke, später einmal auf der Bühne zu stehen. „Es ist faszinierend, in andere Rollen zu schlüpfen“, beschreibt sie, was sie motiviert. Die meisten waren auch im vergangen Jahr dabei. Philipp Schlemmer (18) jedoch als Schlagzeuger der Big Band. „Man hat mir vorgeschlagen, jetzt mal zu singen“, berichtet er, wieso er nun als Unternehmer Finn auf der Bühne singt. Auch das Talent von Daniel Vasel (18) „wurde erkannt“, wie er schmunzelnd berichtet. Er spielt Georg Teufel, den Ehemann von Melanie, die im wirklichen Leben Annabelle Teufel heißt. „Ich kann sagen, wir haben etliche wirkliche Talente unter den Darstellern“, lobt Fachlehrer Tobias Lehmann, der auch die Big Band der Schule leitet

    Das Stück spielt in drei Akten. Es wird geliebt, geheiratet, gestritten und gestorben. Los geht es mit dem Blick auf eine Schülergruppe kurz vor dem Abitur. Dieselben Menschen treffen sich elf Jahre später auf der Beerdigung eines Klassenkameraden wieder. Der letzte Akt spielt im Jahr 2077 im Altenheim. Wer nicht mehr lebt, ist als Geist dabei. Was melancholisch klingt, ist es gar nicht. „Das Stück ist wirklich lustig“, verspricht Lea Warnke (18), die eine Ärztin, einen Priester und eine Lehrerin spielt.

    Die Handlung haben die 13 Schüler aus der Mittel- und Oberstufe zusammen mit ihrem Fachlehrer selbst entwickelt. „Vor anderthalb Jahren haben wir damit begonnen“, erzählen sie. Keine leichte Aufgabe, Ideen für eine komplexe Handlung zu entwickeln, sollte man meinen. „Das war kein Problem. Die größte Herausforderung war, alle Ideen unterzubringen“, erzählen sie lachend. „Für die Musik haben wir Lieder aller möglichen Richtungen rausgesucht, die zur Handlung passen“, erläutern die Schüler, wie das eigene Musical Gestalt annahm. Zurzeit wird jeden Tag intensiv geprobt. Auch zu Hause. „Auf YouTube die Karaoke Versionen der Lieder nachsingen, hilft“, berichten Annabelle Teufel und auch Jeannine Scheer, wie sie sich vorbereiten. Am Dienstag muss alles sitzen. Dann ist Premiere in der Linzer Stadthalle. Bis dahin ist noch viel tun. Das Bühnenbild muss gebaut werden. Die gemeinsame Probe mit der Big Band, die das Musical begleitet, steht noch aus. Die Darsteller proben die letzten Feinheiten. Lampenfieber hat sich noch nicht breit gemacht. Markus Stein (19) befürchtet: „Das kommt bestimmt, wenn das Licht auf der Bühne in der Stadthalle angeht.“

    Von unserer Reporterin Sabine Nitsch

    Drei Vorstellungen geplant

    Das Musical „Always look at the bright side of life – man sieht sich immer dreimal im Leben“ ist dreimal in der Linzer Stadthalle zu sehen. Die Vorstellungen am Dienstag, 17., Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. Oktober, beginnen jeweils um 19 Uhr.

    Karten kosten 8 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Schüler. Vorverkauf ist im Gymnasium oder bei der Buchhandlung Cafitz, Marktplatz 4, in Linz. Restkarten an der Abendkasse. san

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    9°C - 14°C
    Donnerstag

    5°C - 12°C
    Freitag

    2°C - 8°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach